Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website fortfahren, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Lesen Sie hier mehr über unsere Cookie Policy und welche Arten von Cookies wir verwenden.

2017 war vor allem für Europas Growth-Investoren ein Prädikatsjahr

Unser Morningstar Marktbarometer für europäische Aktien zeigt, dass in einem per saldo überdurchschnittlich guten Aktienjahr Growth-Titel und Small Caps hervorragend gelaufen sind.

Fernando Luque 09.01.2018

Nach einem versöhnlichen Ausklang im Dezember belief sich die 2017er Bilanz des Morningstar Europe Index auf ein Plus von 10,9 Prozent (auf Euro-Basis). Dieses Ergebnis liegt deutlich über dem langfristigen durchschnittlichen Aktienertrag, spiegelt allerdings nicht die große Dispersion der Ergebnisse bei den Investment-Stilen (Growth und Value) sowie den Größensegmenten (Small, Mid, Large) wider. Diese Sicht liefert unser europäisches Marktbarometer, in dem wir nach der Morningstar Style Box die Performance des europäischen Aktienmarkts jeden Monat nach Größe und Investment-Stil zerlegen.

2017 war ein sehr positives Jahr für europäische Growth-Aktien, die eine durchschnittliche Rendite (gewichtet nach Marktkapitalisierung) von 23 Prozent erzielen konnten, verglichen mit einem Zuwachs von zehn Prozent bei Value-Unternehmen (auch wenn der Dezember für Standardwerte Value mit einem Plus von 1,1 Prozent positiver war als für das Large Growth Segment, das um 0,7 Prozent zulegte). Die untere Grafik zeigt, dass dieser Trend auch in den vergangenen drei Jahren vorherrschte. Mit anderen Worten: Mit Value war zwischen 2014 und 2017 kein Blumentopf zu gewinnen. 

Grafik: Value und Growth im Performance-Vergleich 

 

Spiegelbildlich dazu konnten kleinkapitalisierte Aktien erneut den Dickschiffen die Schau stehlen. Während Nebenwerte im vergangenen Jahr um gut 23 Prozent zulegen konnten, war das Plus von knapp 15 Prozent bei Standardwerte deutlich geringer. Dieser Befund gilt auch für die vergangenen Jahre, wie die untere Grafik zeigt. 

Grafik: Die Kleinen kaufen erneut den Großen den Schneid ab

Blicken wir nun auf die Details des Morningstar Marktbarometers per Ende Dezember 2017. Im vergangenen Jahr galt das Motto: Je kleiner, und je wachstumslastiger, desto besser. Small Cap Growth Aktien im Morningstar Europe Index legten um gut 33 Prozent zu, Large Cap Value Aktien dagegen nur um knapp neun Prozent.

Grafik: Morningstar Markt Barometer 2017: Die Performance

Angesichts der freundlichen Märkte 2017 überrascht nicht die hohe Bewertung europäischer Aktien. Keines der neun Felder unserer Aktien-Matrix ist unterbewertet. Am günstigsten sind noch Aktien im Segment Large Value, die aber auch über ihrem fairen Wert handeln. Insgesamt sind europäische Aktien also teuer. Das gilt insbesondere für Growth-Aktien. Große Wachstumswerte notieren im Schnitt neun Prozent über ihrem fairen Wert. Mittelgroße Wachstumswerte sind sogar zu 13 Prozent überbewertet. 

Zur Taxierung der Bewertungen verwenden wir unsere hauseigene Bewertungskennziffer Price/Fair Value, P/FV (auf Deutsch Kurs/Fair Value Verhältnis, K/FVV). Ein Wert von unter 1,0 signalisiert eine Unterbewertung, ein Wert größer null zeigt an, dass eine Aktie überbewertet ist, ein K/FVV von 1,0 besagt, dass ein Unternehmen fair bewertet ist (lesen Sie hier mehr zu unserer Aktien-Research-Methodologie).   

Grafik: Morningstar Markt Barometer 2017: Die Bewertungen

Kommen wir nun zur Einteilung des Markets nach Branchen. Am besten performten 2017 Technologie-Aktien mit einem Plus von gut 35 Prozent. Die Top-Performer hier waren Titel wie ASML Holding, Wirecard, STMicroelectronics und Amadeus IT Group SA.

Mit deutlichem Abstand folgen Industrietitel mit einem Plus von 23,2 Prozent, Rohstoff-Aktien (20,8 Prozent) und zyklische Konsumgüter (19,7 Prozent).

Grafik: Morningstar Markt Barometer 2017: Die Sektoren-Performance

Die höchsten Bewertungen finden sich nach wie vor bei Rohstoffaktien, die mit einem P/FV von 1,42 am teuersten sind. Auch Technologie-Aktien sind mit einem P/FV von 1,24 im Schnitt deutlich überbewertet.  

Unterbewertet waren per Ende 2017 nur Telecoms, Versorger, Pharma- sowie Finanztitel mit Kurs-Fair-Value Ratios von 0,91; 0,94, sowie jeweils 0,94, wie aus der unteren Grafik hervorgeht. 

Grafik: Morningstar Markt Barometer 2017: Die Sektoren-Bewertungen

 

 

 

 

 

Über den Autor Fernando Luque

Fernando Luque  es el Senior Financial Editor de www.morningstar.es