Nominiert: Multi Asset und Alternatives

Shortlist der Favoriten für den Fondsmanager des Jahres 2018 in den Kategorien Multi Asset und Alternatives.

Barbara Claus 09.02.2018

Jedes Jahr zeichnet Morningstar herausragende Fondsmanager in Europa aus. Wir stellen Ihnen an dieser Stelle die Nominierten vor. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 7. März 2018 im Rahmen der ALFI Konferenz in Luxemburg. 

Kategorie: Multi Asset und Alternatives

Manager: Paul Causer, Paul Read und Team

Verwaltete Fonds: Invesco Pan European High Income, IP Distribution und IP Monthly Income Plus

Obwohl Paul Causer und Paul Read vor allem für ihre Expertise im Anleihenbereich bekannt sind, gehören sie auch zu den erfolgreichsten Fondsmanagern für europäische Multi-Asset-Fonds. Sie arbeiten seit 1995 bei Invesco zusammen und leiten ein gut aufgestelltes und erfahrenes Anleihenteam bestehend aus 20 Mitarbeitern. Die Manager orientieren sich nicht an einer Benchmark. Sie sind auf der Suche nach Titeln, die, primär basierend auf ihrer Makroanalyse, eine günstige Bewertung aufweisen. Dies führt dazu, dass sie sich nach der Finanzkrise 2008 in Finanzwerten engagierten und aktuell High Yield Papiere bevorzugen, da sie wenig Wert in europäischen Staatsanleihen sehen. Bei der Verwaltung von Multi-Asset-Fonds, wie z.B. Invesco Pan European High Income, der das Morningstar Analyst Rating ‚Silver‘ trägt, sind Causer und Read für die Auswahl von festverzinslichen Wertpapieren und die Gewichtung der Anlageklassen verantwortlich, überlassen die Aktienseite jedoch dem Aktienteam, das diese eigenständig verwaltet. Mit diesem Ansatz haben sie hervorragende Ergebnisse erzielt: Über zehn Jahre hinweg per Ende November 2017 liegt der Pan European High Income Fund im ersten Perzentil der Morningstar Kategorie Mischfonds EUR defensiv.

Manager: Cayetano Cornet, Juan Bertran und Alvaro Martinez

Verwaltete Fonds: Pareturn Cartesio Equity und Pareturn Cartesio Income

Wir schätzen die drei Fondsmanager Cayetano Cornet, Juan Bertran und Alvaro Martinez aufgrund ihrer langjährigen Zusammenarbeit, ihrer Erfahrung und ihrer starken Anlegerorientierung. Die drei Fondsmanager arbeiten seit der Gründung von Cartesio im Jahr 2004 zusammen und verfügen im Durchschnitt über mehr als 20 Jahre Investmenterfahrung. Wir zeichnen zwei Strategien der Manager, eine flexible und eine defensive Mischfondsstrategie, mit dem höchsten Morningstar Analyst Rating ‚Gold‘ aus. Die Erfahrung des Teams und sein exzellent implementierter und langfristig orientierter Ansatz sind der Schlüssel zum Erfolg der Fonds. Hervorzuheben ist auch die vorbildliche Anlegerorientierung der Fondsmanager, die nicht nur Partner bei Cartesio sind, sondern zudem auch fast ihr gesamtes Vermögen in die von ihnen verwalteten Fonds investiert haben. Darüber hinaus sind eine langfristige Denkweise und der Fokus auf Abwärtsrisiken und Kapitalerhalt wesentliche Merkmale ihres Ansatzes. Unterdurchschnittliche Gebühren erhöhen die Attraktivität der Fonds für Anleger. Die konsequente Umsetzung des gut durchdachten Prozesses durch die Manager hat über verschiedene Zeiträume hinweg zu guten Ergebnissen mit unterdurchschnittlichen Risikokennzahlen geführt.

Manager: Jean-Charles Mériaux und Philippe Champigneulle

Verwaltete Fonds: Eurose, DNCA Invest Eurose

Jean-Charles Mériaux und Philippe Champigneulle verfügen über mehr als 20 Jahre Anlageerfahrung in Aktien und festverzinslichen Wertpapieren. Mit Hilfe eines kompakten, aber schlagkräftigen Teams verwalten sie seit 2003 bzw. 2009 erfolgreich die mit dem Morningstar Analyst Rating ‚Silver‘ bewertete defensive Mischfondsstrategie Eurose. Wir schätzen zudem, dass die Manager persönlich in die von ihnen verwalteten Fonds investiert sind, was ihre Interessen mit denjenigen der Anleger in Einklang bringt. Das Duo wendet einen klar strukturierten Prozess an, der in erster Linie auf der Einschätzung der relativen Bewertung basiert: Sie versuchen nicht, den Markt zu timen, sondern konzentrieren ihre Bemühungen auf den Vergleich der Risiko-Rendite-Eigenschaften verschiedener Anlagevehikel (Aktien, Wandelanleihen, Anleihen), die von Unternehmen emittiert werden, die sie gut kennen. Dieser Ansatz hat sie dazu veranlasst, in den letzten fünf Jahren Aktien zu bevorzugen (bis zu einem Maximum von 35%), da sie Anleihen als überbewertet gegenüber Aktien einschätzen. Auch die Titelauswahl innerhalb des Aktienportfolios erwies sich im Laufe der Zeit als solide, wobei der Schwerpunkt auf Value- und Dividendentiteln lag (Jean-Charles Mériaux wendet hier den gleichen Prozess wie im Silver-gerateten französischen Aktienfonds Centifolia an). Unter der Ägide des Managerduos hat Eurose regelmäßig die Konkurrenz übertroffen und gleichzeitig die Partizipation in fallenden Märkten begrenzt, was vor allem dem diversifizierten Exposure im Anleihenteil geschuldet war.

 

Über den Autor

Barbara Claus

Barbara Claus  ist Fondsanalystin bei Morningstar