Im März entziehen sich nur wenige Marktsegmente der Korrektur

Tiefrot kommt das Morningstar Marktbarometer für den März daher. Besonders heftig erwischte es Nebenwerte und Value-Aktien. Nur ein einziges Segment überstand die Volatilitäten ohne Verluste. 

Fernando Luque 09.04.2018

Vermutlich hätten Growth-Anleger im vergangenen Jahr bei einem Monatsplus von 0,1 Prozent verächtlich die Nase gerümpft – im abgelaufenen Monat März war dies indes eine Prädikats-Performance. Standardwerte Growth war das einzige Segment unseres Morningstar Marktbarometers, das mit einem Plus abschnitt. Das geht vor allem auf die gute Performance defensiver Konsumgüterhersteller wie Unilever, L’Oreal und Anheuser-Busch InBev zurück. Alle anderen acht Segmente schnitten mit einem mehr oder weniger großen Minus ab. Kleinstkapitalisierte Value-Aktien verloren mit 4,5 Prozent (auf Euro-Basis) am meisten, während Growth-Aktien, auch bei Nebenwerten, sich am besten hielten.

Negativ sind die Vorzeichen nunmehr auch für das erste Quartal. Bis auf mittelgroße Growth-Werte wurden alle europäischen Aktienmarktsegmente von der Anfang Februar einsetzenden Korrektur in Mitleidenschaft gezogen. 

In unserem monatlichen Format zerlegen wir den Morningstar Europe Index in die Bestandteile unserer Style Box, eine Neun-Felder-Matrix, die Aktien nach Größe und nach Stil gliedert. Die Grafik lesen Sie von links oben nach rechts unten wie folgt: Das linke Quadrat oben zeigt die Style Box Performance für den vergangenen Monat, das obere rechts für die vergangenen drei Monate, unten links sind die Zwölf-Monats-Renditen abgetragen, und unten rechts finden sich die kumulierten Dreijahres-Renditen. 

Grafik: Morningstar Markt Barometer im März: Die Performance 

Kommen wir zu den Bewertungen. Angesichts der Kursverluste rutschten zwei weitere Aktiensegmente unter die Kurs/Fair Value Marke von 1,0. Waren per Ende Februar Januar noch alle Blend-Segmente fair bewertet bzw. überbewertet, so waren per Ende März auch die stilagnostischen Aktiensegmente leicht unterbewertet. Die beiden letzten verbleibenden überbewerteten Segmente, Large und Mid Cap Growth, wurden etwas günstiger. Allerdings notieren Mid Cap Growth-Aktien noch neun Prozent über ihrem fairen Wert.

Zur Taxierung der Bewertungen verwenden wir unsere hauseigene Bewertungskennziffer Price/Fair Value, P/FV (auf Deutsch Kurs/Fair Value Verhältnis, K/FVV). Ein Wert von unter 1,0 signalisiert eine Unterbewertung, ein Wert größer null zeigt an, dass eine Aktie überbewertet ist, ein K/FVV von 1,0 besagt, dass ein Unternehmen fair bewertet ist (lesen Sie hier mehr zu unserer Aktien-Research-Methodologie). 

Grafik: Morningstar Markt Barometer im März: Die Bewertungen

Kommen wir nun zur Einteilung des Markets nach Branchen. Am kräftigsten gerieten im März Finanzaktien unter die Räder. Sie gaben im Schnitt um 4,7 Prozent nach, vor allem wegen der hohen Verluste bei HSBC, AXA, BNP Paribas und Banco Santander. Auch Rohstoff- und Technologiewerte mussten kräftig Federn lassen. Zu den Gewinnern zählten dagegen Versorger, die um knapp 5,5 Prozent zulegten sowie Immobilien-Aktien, defensive Konsumgüterhersteller und Gesundheitsaktien. Mit Ausnahme von Immobilienaktien, die angesichts der Aussicht auf steigende Renditen am Anleihemarkt profitierten, waren also nur defensive Branchen gefragt.

Grafik: Morningstar Markt Barometer im März: Die Sektoren-Performance

Die Korrektur ist natürlich auch auf Branchen-Ebene nicht ohne Folgen geblieben. Die attraktivsten Bewertungen finden sich im Bereich der Telekom-Titel, die nunmehr im Schnitt 15 Prozent unter ihrem fairen Wert notieren. Finanz-, Gesundheits-Aktien, defensive Konsumgüter sowie Energie-Aktien sind ebenfalls unterbewertet.

Am teuersten sind nach wie vor Rohstoff-Aktien mit einem P/FV von 1,17. Auch Technologie-Werte sind mit einem P/FV von 1,11 überbewertet, auch wenn sie sich gegenüber dem Vormonat etwas vergünstigt haben.  

Grafik: Morningstar Markt Barometer im März: Die Sektoren-Bewertungen

Über den Autor

Fernando Luque

Fernando Luque  es el Senior Financial Editor de www.morningstar.es