Morningstar Rating Analyse: Die besten kleinen Fondsanbieter

Fundsmith, Lindsell Train, ACTIAM und Veritas erreichen unter den kleineren europäischen Vermögensverwaltern Bestnoten. Auch Flossbach von Storch behauptet sich unter den Top-Zehn-Anbietern.

Ali Masarwah 01.11.2018

Nachdem wir uns die Qualität der Fondspaletten der besten großen Anbieter vorgenommen haben, kommen wir nun zu den kleinen Fondsgesellschaften. Zunächst in Kürze zur Erhebungsmethode. Diese Gruppe umfasst die Größen-Quartile zwei bis vier des Anbieter-Universums unserer Rating-Analyse, die aus allen europäischen Fondsanbietern mit einem verwalteten Vermögen ab fünf Milliarden Euro besteht. (Das erste Quartil entspricht der Liste der großen Anbieter.) 

Herausgekommen ist die untere Auswahl, die – wie auch bei den anderen Teilbereichen der Morningstar Rating Analyse auch – nach dem einfachen Durchschnitt der Morningstar Sterne Ratings sortiert ist. Ergänzend zu den gleichgewichteten Ratings finden Sie auch in dieser Tabelle in den Spalten auf der rechten Seite die Bilanz nach volumengewichteten Rating -- gesamt und nach Asset-Klassen Aktien, Bonds und Mischfonds. Die äußerste rechte Spalte zeigt - wiederum volumengewichtet - den Anteil an Vier- und Fünf-Sterne-Fonds an der gesamten bewerteten Fondspalette eines Anbieters.    

Die Gruppe der kleinen Anbieter, die welche die drei Quartile mit den geringsten bewerteten Rating-Fondsvolumina umfasst, ist recht heterogen. Sie reicht von der BNY Mellon Gruppe, die ein bewertetes Vermögen von knapp 32 Milliarden Euro in 58 Fonds aufweist, bis hin zur österreichischen Kepler-Fonds KAG, die nur gut fünf Milliarden Euro an bewertetem Vermögen in 49 Fonds verwaltet. In dieser Gruppe treffen sich also die mittelgroßen mit den eher kleinen Anbietern von Publikumsfonds. Am ehesten gemein ist diesen Häusern, dass sie lokale Größen in ihrem Heimatland darstellen, aber häufig kaum jenseits der Grenzen bekannt sind und nur selten den paneuropäischen Markt systematisch bearbeiten. 

Fundsmith dehnt seine Aktivitäten auf den Kontinent aus

Doch keine Regel ohne Ausnahme: Die Gruppe der kleinen Anbieter wird angeführt von der britischen Fundsmith, die nur zwei Fonds bewirtschaftet. (Streng genommen ist es nur ein Fonds, der aber in einer britischen und einer luxemburgischen Ausführung angeboten wird.) In dieser einen internationalen Aktienstrategie werden inzwischen gut 21,5 Milliarden Euro verwaltet, und der Fonds ist auch für Anleger auf dem europäischen Kontinent keine unbekannte Größe mehr. Die hervorragende historische Performance und das Fünf-Sterne-Rating, das der Fonds schon seit geraumer Zeit hält, sprechen sich herum, und Fundsmith hat recht zügig einen Feeder-Fonds für kontinentaleuropäische Anleger aufgelegt. 

Weitgehend lokal orientiert sind indes die Manager, welche die Plätze zwei und drei belegen. Die britische Lindsell Train steht bereits seit dem ersten Quartal 2017 auf Platz zwei. Das von Michael Lindsell und Nick Train im Jahr 2000 gegründete Haus verwaltet 12,2 Milliarden Euro in bewerteten Fonds, die im Schnitt über ein Rating von ebenfalls fünf Sternen verfügen. Das meiste Geld steckt in britischen und globalen Aktienfonds, und sie werden fast ausschließlich in Großbritannien vertrieben. 

Auch die niederländische Actiam, die bereits seit geraumer Zeit unter den besten kleinen Anbietern vertreten ist, vertreibt ihre Fonds auf dem Heimatmarkt. Das weitaus meiste Geld steckt in nicht-börsennotierten Indexaktienfonds, die als Teil des Open-end Fund-Universums miteinfließen.

Veritas Asset Management rückt in die vorderen Ränge auf

Europaweit vertrieben werden indes die Fonds von Veritas Asset Management, einem Anbieter, der sich auf asiatische, globale und globale Dividendenstrategien konzentriert. Vor allem die von Andrew Headley und Charles Richardson verantworteten Veritas Global Equity Income und Veritas Global Focus haben in der jüngsten Zeit eine deutlich verbesserte risiko-adjustierte Performance gezeigt, sodass die Gesellschaft per Ende September mit durchschnittlich 4,23 Sternen in die obere Tabellenregion vorrückt.

Flossbach von Storch dank besserer Mischfonds wieder weit oben 

Der Kölner Asset Manager Flossbach von Storch findet sich weitgehend unverändert gegenüber dem Vorquartal mit einem Durchschnitts-Rating von 4,12 Sternen weit oben in der Tabelle. Einer Verbesserung des Rendite-Risiko-Profils bei den FvS Rentenfonds stand ein schwächeres Rating bei den Aktienfonds der Gesellschaft gegenüber. 

Tabelle: Die besten kleinen Fondshäuser in Europa 

Daten per 30.9.2018, Quelle: Morningstar Direct

Die Vollversion unserer aktuellen Rating Analyse lesen Sie in englischer Sprache hier.  

Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick erhalten Sie wie folgt:  

Einführung in die Morningstar Rating Analyse für Fonds in Europa 

Bilanz der größten europäischen Fondsanbieter (ex ETFs) 

Bilanz der größten europäischen ETF-Anbieter

Bilanz der besten großen europäischen Fondsanbieter (ex ETFs) 

Bilanz der besten kleinen europäischen Fondsanbieter (ex ETFs)

Bilanz der besten europäischen Fondsstandorte

Über den Autor

Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.