Wird der Huawei-Streit Folgen für die großen Chiphersteller haben?

Wir halten Weltuntergangs-Szenarien für unwahrscheinlich, aber ein Restrisiko für Techwerte bleibt.

Auch wenn der Branche gemäß Medienberichten turbulente Zeiten bevorstehen, halten wir an unseren Fair-Value-Schätzungen für die Chiphersteller in den USA und Europa fest. Führende US-Technologie- und Halbleiterfirmen wie Google, Qualcomm, Broadcom, Intel und Xilinx haben offenbar bis auf Weiteres Lieferungen an Huawei eingestellt. 

Es erscheint naheliegend, dass die USA das Huawei-Verbot in den laufenden Verhandlungen mit China über Zölle und sonstige Handelsangelegenheiten als kurzfristiges Druckmittel einsetzen werden. Allerdings gehen wir davon aus, dass das Verbot nicht von Dauer sein wird, da ein derartiges Szenario Technologiefirmen in China wie den USA stark schaden würde, wenn man die Komplexität und Verflechtungen in der Tech-Lieferkette bedenkt.

Entsprechend berücksichtigen unsere Bewertungen kein langfristiges Weltuntergangsszenario, in dem Huawei von den US-Herstellern der für ihn wichtigen Komponenten ausgeschlossen wird. Auch halten wir eine mögliche Reaktion Chinas für unwahrscheinlich, dass, ähnlich der Tit-for-Tat-Vergeltungsmaßnahmen im Kalten Krieg, US-Firmen von der Lieferkette in China ausgeschlossen werden.

Natürlich gibt es Szenarien, nach denen die Fertigung von iPhones und jeglicher IT-Unternehmensausrüstung lahmgelegt werden könnten. Wir halten es auch für möglich, dass die Ergebnisse von Chipherstellern in nächster Zeit schlechter als bisher prognostiziert ausfallen könnten, da eine noch größere Unsicherheit über die Endmarktnachfrage und zukünftige Produktion herrscht, die wahrscheinlich zu geringeren Chipbestellungen führen wird.

Darüber hinaus scheinen nun jegliche Prognosen einer Erholung in China in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 verfrüht, obwohl ein Aufschwung bei einer Beilegung der Handelsschwierigkeiten wahrscheinlich wäre. Schließlich war eine in nächster Zeit robuste 5G-Chipnachfrage bei Firmen wie Xilinx, Skyworks, Qorvo und weiteren möglicherweise eine Illusion, da sich Huawei Berichten zufolge Anfang 2019 in Erwartung eines derartigen Verbots Chipvorräte zugelegt hat.

Trotzdem sehen wir für Titel wie Intel und Skyworks weiterhin attraktive Sicherheitsmargen, während der Kursrückgang bei Xilinx gemessen an unserer Fair-Value-Schätzung von 90 USD gerechtfertigt erscheint.

DISCLAIMER  

Die hierin enthaltenen Informationen, Daten, Analysen und Meinungen stellen keine Anlageberatung dar und sind insbesondere nicht auf die Prüfung der persönlichen Umstände eines Anlegers gestützt. Sie werden ausschließlich zu Informationszwecken bereitgestellt und sind daher kein Angebot zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Genauigkeit übernommen. Die zum Ausdruck gebrachten Meinungen sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung gültig und können ohne Vorankündigung geändert werden. Vorbehaltlich anderslautender gesetzlicher Bestimmungen ist Morningstar nicht verantwortlich für Handelsentscheidungen, Schäden oder sonstige Verluste, die sich aus oder im Zusammenhang mit den Informationen, Daten, Analysen oder Meinungen oder deren Verwendung ergeben. Die hierin enthaltenen Informationen sind Eigentum von Morningstar und dürfen vorbehaltlich von Handlungen, die nach UrhG gestattet sind, ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Morningstar weder ganz noch teilweise vervielfältigt oder in irgendeiner Weise verwendet werden. Investment-Research wird von Tochtergesellschaften der Morningstar, Inc. erstellt und herausgegeben, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Morningstar Research Services LLC, die bei der U.S. Securities and Exchange Commission registriert ist und von dieser reguliert wird. Um Nachdrucke zu bestellen, rufen Sie uns an unter +1 312-696-6100. Um die Analysen zu lizenzieren, rufen Sie die Nummer +1 312-696-6869 an

Wichtige Hinweise: Analysten von Morningstar müssen sich in ihrem Verhalten an den Ethikkodex, die Richtlinie für Wertpapierhandel und Offenlegung und die Richtlinie zur Integrität von Investment-Research von Morningstar halten. Nähere Informationen zu Interessenkonflikten erhalten Sie hier.

 

Über den Autor

Morningstar Equity Analysts  Morningstar stock and fund analysts cover 2,000 mutual funds, 2,100 equities, and 300 exchange-traded funds.