Morningstar Equity Note

Aktuelle Einschätzungen unserer Aktienanalysten zu Costco, Uber, Dell, Marvell Technology und Gap.

Wir planen keine wesentliche Änderung unserer Bewertung von 213 US-Dollar pro Aktie für Costco, da das Ergebnis des dritten Quartals unseren Erwartungen entsprochen hat. Wir erwarten für das kommende Jahrzehnt weiterhin ein Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Bereich und eine operative Marge von knapp über 3%. Wir glauben, dass Costco in der Lage ist, sein starkes Wachstum fortzusetzen, sehen aber, dass der Preis der Aktie inzwischen sehr viel Optimismus reflektiert, und damit fühlen wir uns unwohl. Costco verzeichnete ein bereinigtes Umsatzwachstum von 5,6% (ohne Kraftstoffpreisänderungen, Wechselkurseffekte und die Auswirkungen einer Änderung bei den Rechnungslegungsstandards) bei einer operativen Marge von 3,3%, was unseren Prognosen entspricht. Mit einem Umsatzwachstum von 8% und einer operativen Marge von 3,1% im Jahresverlauf scheinen unsere für das Gesamtjahr angekündigten Ziele von 8% bzw. 3,2% (und 8,04 US-Dollar im verwässerten EPS) in Reichweite zu sein. Während das Gespenst der erhöhten Zölle über dem Einzelhandel schwebt, glauben wir, dass Costco besser als die meisten anderen Einzelhändler geeignet ist, die Auswirkungen abzumildern. Costco vergrößert seine Kaufkraft, indem es ein begrenztes Sortiment anbietet und weniger als 4.000 verschiedene Artikel auf Lager hat, gegenüber etwa 75.000 für einen Einzelhändler wie Target. Auf diese Weise kann Costco seinen Umsatz konzentrieren und eine erhebliche Kaufkraft aufbauen. Wir glauben, dass das Unternehmen dies auch in einem Umfeld mit steigenden Tarifen weiter umsetzen kann, indem es mit Anbietern zusammenarbeitet, um entweder über die negativen Auswirkungen durch Nachverhandlungen zu reduzieren. Alternativ hat Costco die Möglichkeit, alternative Lieferquellen zu finden. Zain Akbari, CFA

------------------------------------------------------- 

Die Quartalszahlen von Uber Technologies zeichnen ein gemischtes Bild. Der Umsatz übertraf die Erwartungen, dagegen lagen die operativen Verluste über dem Konsens. Das Nettoumsatzwachstum wurde hauptsächlich durch die beeindruckende weitere Expansion von Uber Eats getragen. Während die Gesamtnutzungsrate unter dem Niveau der Jahre 2017 und 2018 lag, wuchsen die Nutzerzahlen und die nachgefragten Reisen der Plattform mit ähnlichen Raten wie die Buchungen der Firma. Nach Ansicht des Managements gibt es Anzeichen für eine gewisse Stabilität bei den Mitfahrpreisen, da Uber und Lyft ihre marktführenden Positionen in den USA beibehalten. Wir glauben, dass dies zu weniger aggressiven Anstrengungen bei der Fahrerakquisition und einer höheren Bindung führen könnte. Wir sind zuversichtlich, dass Ubers Fahrgemeinschaftsgeschäft, das Wettbewerbsmerkmale wie Netzwerkeffekte und immaterielle Vermögenswerte aufzeigt, das Unternehmen im Jahr 2024 in eine profitable Position bringen könnte. Wir haben keine wesentlichen Änderungen an unseren 10-Jahres-Prognosen vorgenommen. Uber weist weiterhin ein 5-Sterne-Rating mit einem Narrow-Moat-Rating auf. Wir schätzen den fairen Wert auf 58 US-Dollar pro Aktie. Ali Mogharabi

------------------------------------------------------- 

Das Umsatzwachstum von Dell Technologies von 2,6% im Vergleich zum Vorjahr lag unter unseren Erwartungen, da das Unternehmen unter dem Gegenwind im Servermarkt litt. Indes konnte uns Dell positiv überraschen mit einer operativen Marge von 2,5% GAAP (10% Non-GAAP) und einem GAAP EPS von 0,38 US-Dollar (1,45 Non-GAAP) im vergangenen Quartal. Die Verlangsamung beim Servergeschäft war stärker als von Dell erwartet, da das Unternehmen bei einigen großen Ausschreibungen und in China mit einem harten Preiswettbewerb zu kämpfen hatte. Dell verzeichnete auch Rückgänge bei Storage- und Consumer-PCs, während der kommerzielle Computerverkauf und der Beitrag von VMware positive Ergebnisse zeigten. Während die Verlangsamung der Umsatzentwicklung alarmierend war, ist es akzeptabel, die Priorität auf die Gewinne zu legen, und wir sehen positive Impulse durch den Vorstoß in stärker Cloud-basierte Ökosysteme. Wir halten an unserer Fair Value Schätzung von 65 US-Dollar pro Aktie und am No-Moat-Rating fest. Dell Technologies hält weiter ein 3-Sterne-Rating. Der Umsatz der Infrastrukturgruppe ging gegenüber dem Vorjahr um 5% zurück, wobei Server und Netzwerke um 9% und Speicher um 2% gegenüber dem Vorjahr zurückgingen. Die geringere Nachfrage aus der Industrie belastete die Ergebnisse bei Servern, und wir erwarten, dass sich der Gegenwind fortsetzt. Während das Management bemerkte, dass die durchschnittlichen Verkaufspreise des Servers im Jahresvergleich gestiegen sind, führen wir die günstige Preisgestaltung auf die Vergabe von Deals aufgrund der Preistaktik von Wettbewerbern zurück. Wir gehen davon aus, dass sich der Rückgang der Speicherschwäche erholen wird, da die Einführung von All-Flash-Arrays und hyperkonvertierten Infrastrukturprodukten weiter voranschreitet. Mark Cash

-------------------------------------------------------

Die Ergebnisse von Marvell Technology für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2020 lagen leicht über unseren Schätzungen sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis, während der Ausblick des Managements für das kommende Quartal leicht unter unseren Erwartungen lag, was zum Teil auf das Huawei-Verbot zurückzuführen ist. Die aus unserer Sicht wichtigsten Informationen waren jedoch Details zu den kürzlich angekündigten Akquisitionen und Veräußerungen des Unternehmens. Wie wir in unserer Mitteilung vom 29. Mai beschrieben haben, gab Marvell den Verkauf seines Connectivity-Geschäfts für 1,76 Milliarden US-Dollar an NXP bekannt, der bis zum ersten Quartal des Kalenderjahres 2020 abgeschlossen sein soll. Davor hatte Marvell die Ankündigung gemacht, den Chip-Marker Avera Semiconductor von GlobalFoundries für bis zu 740 Millionen US-Dollar und den Automotive-Ethernet-Player Aquantia für 45,2 Millionen US-Dollar zu kaufen. Wir glauben, dass es genügend strategische Gründe gibt, um diese drei Schritte zu rechtfertigen. Sollten die drei zugelassen werden, würde Marvell sein Risiko für margenschwächere WiFi- und Bluetooth-Produkte verringern (für die es nicht über den Mikrocontroller und den Endmarktfokus verfügte, um alle Vorteile zu realisieren) und ASIC-Fähigkeiten und eine zusätzliche Wachstumschance im Automobilmarkt erhalten. Nachdem wir unser Modell aktualisiert haben, um diese Aktivität zu berücksichtigen, erhöhen wir unsere Fair Value Schätzung auf 22 US-Dollar, behalten zugleich auch unser No-Moat-Rating bei. Die Aktien bleiben aus unserer Sicht fair bewertet. Der Umsatz im ersten Quartal betrug 662 Millionen US-Dollar, was einem Rückgang von 11% gegenüber dem Vorquartal entsprach, aber deutlich unter der vorherigen Prognose des Managements lag. Seth Sherwood

------------------------------------------------------- 

Gap startete 2019 mit einem schwachen Ergebnis, wobei alle Segmente unter Wetter- und operativen Problemen litten. Das Unternehmen steuerte dagegen, indem es eine erhöhte Werbeaktivität an den Tag legte. Im Quartal schrumpfte der Umsatz um 2% bei einer 36,3%igen Bruttomarge und einer bereinigten Marge von 3,5. Die Zahlen lagen damit unter unseren Schätzungen von 2% Wachstum bei Margen von 38% bzw. 8% für das Jahr. Aufgrund der anhaltenden Lagerbestandsprobleme, die auch im kommenden Quartal anhalten dürften, hat das Management seine Ziele für das Gesamtjahr gesenkt. Es erwartet nunmehr, dass der Umsatz im niedrigen einstelligen Bereich zurückgehen und der bereinigte Gewinn pro Aktie zwischen 2,05 und 2,15 US-Dollar liegen sollte. Diese Kennzahlen liegen unter unserer Prognose von 0,5% Wachstum und 2,58 US-Dollar in EPS für das Jahr, weshalb wir unsere Fair Value Schätzung von 31 US-Dollar um einen hohen einstelligen Prozentsatz reduzieren werden, um der kurzfristigen Schwäche Rechnung zu tragen. Wir glauben jedoch, dass die meisten Belastungen in erster Linie auf ungünstige Witterungsbedingungen und nicht auf drastische Veränderungen im Geschmack der Verbraucher zurückzuführen sind. Da der langfristige, säkulare Gegenwind bereits in unseren langfristigen Prognosen berücksichtigt wurde, erwarten wir keine große Änderung unserer 10-Jahres-Prognosen, die ein Umsatzwachstum von 1%, eine Bruttomarge von 39% und eine operative Marge von 8% im Durchschnitt voraussetzen. Jaime M. Katz, CFA

 

DISCLAIMER  

Die hierin enthaltenen Informationen, Daten, Analysen und Meinungen stellen keine Anlageberatung dar und sind insbesondere nicht auf die Prüfung der persönlichen Umstände eines Anlegers gestützt. Sie werden ausschließlich zu Informationszwecken bereitgestellt und sind daher kein Angebot zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Genauigkeit übernommen. Die zum Ausdruck gebrachten Meinungen sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung gültig und können ohne Vorankündigung geändert werden. Vorbehaltlich anderslautender gesetzlicher Bestimmungen ist Morningstar nicht verantwortlich für Handelsentscheidungen, Schäden oder sonstige Verluste, die sich aus oder im Zusammenhang mit den Informationen, Daten, Analysen oder Meinungen oder deren Verwendung ergeben. Die hierin enthaltenen Informationen sind Eigentum von Morningstar und dürfen vorbehaltlich von Handlungen, die nach UrhG gestattet sind, ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Morningstar weder ganz noch teilweise vervielfältigt oder in irgendeiner Weise verwendet werden. Investment-Research wird von Tochtergesellschaften der Morningstar, Inc. erstellt und herausgegeben, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Morningstar Research Services LLC, die bei der U.S. Securities and Exchange Commission registriert ist und von dieser reguliert wird. Um Nachdrucke zu bestellen, rufen Sie uns an unter +1 312-696-6100. Um die Analysen zu lizenzieren, rufen Sie die Nummer +1 312-696-6869 an

Wichtige Hinweise: Analysten von Morningstar müssen sich in ihrem Verhalten an den Ethikkodex, die Richtlinie für Wertpapierhandel und Offenlegung und die Richtlinie zur Integrität von Investment-Research von Morningstar halten. Nähere Informationen zu Interessenkonflikten erhalten Sie hier.

 

 

 

 

Über den Autor

Morningstar Equity Analysts  Morningstar stock and fund analysts cover 2,000 mutual funds, 2,100 equities, and 300 exchange-traded funds.