Bei Aviva machen die Margen Sorgen

Indes haben sich die Mittelabflüsse in dem ersten Halbjahr in Grenzen gehalten.

Henry Heathfield 15.08.2019

Das Ergebnis von Aviva im ersten Halbjahr liegt leicht unter unseren Erwartungen. Wir behalten unsere Fair Value Schätzung von GBP 5,75 und unser No-Moat-Rating bei. Der aktuelle Kurs der Aktie lag am 15. August in London gegen Mittag bei 3,75 GBP. Innerhalb dem Geschäftsbereich Lebensversicherung sehen die Mitteflüsse bei Fondspolicen gemischt aus. Die gesamten Lebens- und Plattformeinlagen haben sich mit 15,8 Mrd. GBP gegenüber 15,9 Mrd. GBP im Vorjahr indes ordentlich entwickelt. Die wichtigsten Segmenttreiber sind hier die Bereiche „Plattform“, „Pension und Sonstiges“, „Annuities“ und „Europa“. 

Die von Investoren erwarteten starken Mittelabflüsse haben sich im ersten Halbjahr nicht materialisiert. Insgesamt belaufen sich die Forderungen und Rücknahmen auf 11,7 Milliarden Pfund, rund eine Milliarde mehr als im Vorjahr, aber rund eine Milliarde weniger als 2016, dem Jahr des Brexit-Referendums. Interessanterweise gingen die Abflüsse weniger auf das Konto von Kunden aus dem Vereinigten Königreich, sondern auf das von Kunden aus Kontinentaleuropa. 

Aviva hat dieses Halbjahr mit einem Verwalteten Vermögen von insgesamt GBP 410,9 Milliarden abgeschlossen, was einem Anstieg von 470 Basispunkten gegenüber Ende 2018 entspricht, was ordentlich ist. Eine ganz andere Geschichte sind indes die Margen, die auf der ganzen Linie unter Druck sind. Hier sehen wir die größte Unsicherheit mit Blick auf die künftigen Geschäftsaussichten. Das Betriebsergebnis im gesamten Lebensversicherungsgeschäft lag mit 1,28 Mrd. GBP etwas unter dem Vorjahreswert.

 

DISCLAIMER  


Die hierin enthaltenen Informationen, Daten, Analysen und Meinungen stellen keine Anlageberatung dar und sind insbesondere nicht auf die Prüfung der persönlichen Umstände eines Anlegers gestützt. Sie werden ausschließlich zu Informationszwecken bereitgestellt und sind daher kein Angebot zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Genauigkeit übernommen. Die zum Ausdruck gebrachten Meinungen sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung gültig und können ohne Vorankündigung geändert werden. Vorbehaltlich anderslautender gesetzlicher Bestimmungen ist Morningstar nicht verantwortlich für Handelsentscheidungen, Schäden oder sonstige Verluste, die sich aus oder im Zusammenhang mit den Informationen, Daten, Analysen oder Meinungen oder deren Verwendung ergeben. Die hierin enthaltenen Informationen sind Eigentum von Morningstar und dürfen vorbehaltlich von Handlungen, die nach UrhG gestattet sind, ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Morningstar weder ganz noch teilweise vervielfältigt oder in irgendeiner Weise verwendet werden. Investment-Research wird von Tochtergesellschaften der Morningstar, Inc. erstellt und herausgegeben, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Morningstar Research Services LLC, die bei der U.S. Securities and Exchange Commission registriert ist und von dieser reguliert wird. Um Nachdrucke zu bestellen, rufen Sie uns an unter +1 312-696-6100. Um die Analysen zu lizenzieren, rufen Sie die Nummer +1 312-696-6869 an

Wichtige Hinweise: Analysten von Morningstar müssen sich in ihrem Verhalten an den Ethikkodex, die Richtlinie für Wertpapierhandel und Offenlegung und die Richtlinie zur Integrität von Investment-Research von Morningstar halten. Nähere Informationen zu Interessenkonflikten erhalten Sie hier.

 

 

Über den Autor

Henry Heathfield  ist Aktienanalyst bei Morningstar.