Die Top 10 Fonds auf morningstar.de

Welche Fonds die Nutzer unserer Website im dritten Quartal besonders häufig angeklickt haben - und welche Stories sich hinter den Favoriten unserer Leser verbergen.

Ali Masarwah 21.10.2013
Facebook Twitter LinkedIn

Die Website von Morningstar richtet sich an Anleger in Deutschland. Unser Research sucht seinesgleichen mit Blick auf Tiefenschärfe und Neutralität und wird von unseren Lesern stark frequentiert - im Schnitt rund 600.000 mal monatlich. Nachzuschlagen gibt es bei uns viel: Wie sieht das Rendite-Risiko-Profil eines Fonds aus? Was sind die Top-Holdings und welche Veränderungen gab es zuletzt? Wie schlägt sich der Fonds gegenüber seiner Vergleichsgruppe? Alle diese Informationen finden Investoren auf morningstar.de. 

Wir wollten wissen, was Sie, liebe Leserinnen und Leser, besonders interessiert und haben nachgeschaut, welche Fonds bei Ihnen im dritten Quartal 2013 oben auf der Agenda standen. Welche Fondsnamen bzw. Fondskennnummern (WKN, ISIN) wurden zwischen Juli und September in die Suchmaske unserer Website bzw. über die üblichen Suchmaschinen besonders häufig eingetippt?

Die untere Liste liefert einen Überblick über die Fonds im Fokus auf morningstar.de. Sie ist nach den am häufigsten angeklickten Fonds sortiert. Neben dem Namen und der ISIN der Fonds finden sich - falls vorhanden - das Ergebnis des qualitativen Morningstar Analyst Rating (lesen Sie hier mehr zun unseren Morningstar Analyst Ratings). Zusätzlich haben wir die Performance dieser Fonds gegenüber der Fonds-Vergleichsgruppe und dem Index in den ersten neun Monaten dieses Jahres aufgeführt. Ein positiver Wert in den Spalten "Performance vs Peergroup" und "Performance vs Index" würde beispielsweise andeuten, dass der Fonds Vergleichsgruppe und Index hinter sich gelassen hat, ein negativer Wert zeigt eine unterdurchschnittliche Wertentwicklung auf.

Tabelle: Die am häufigsten angeklickten Fonds auf morningstar.de im dritten Quartal 2013

Unsere Tabelle spiegelt zwei wichtige Trends am deutschen Fondsmarkt wider: Einmal die starke Nachfrage nach gemischten Fonds. Fünf der zehn Top-Fonds auf morningstar.de sind Fonds, die in Aktien und Renten anlegen. An erster Stelle findet sich der Flossbach von Storch (FVS) Multiple Opportunities. Er wurde von unseren Lesern am häufigsten von Juli bis September angeklickt. In den vergangenen drei Monaten verlor der Fonds, der es langfristig auf eine hervorragende Performance bringt, gegenüber Index und Konkurrenz etwas an Boden. Der Fonds verfügt über das Morningstar Analyst Rating Bronze.

Fondsmanager Bert Flossbach setzt vor allem auf großkapitalisierte Qualitätsaktien wie Nestlé, Wal Mart, Imperial Tobacco oder McDonald´s, aber auch auf mittelgroße Firmen. Wenig Freude dürfte bei letzteren in diesem Jahr das Investment in die TAG Immobilien AG bereitet haben, deren Kurs auch infolge der Vorwürfe an TAG-Konzernchef Rolf Elgeti über mögliche private Geschäfte zulasten des Unternehmens unter Druck geriet. Auch das substanzielle Gold-Investment von rund zehn Prozent des Fondsvermögens drückte in diesem Jahr auf die Performance. 

Im Fokus der Benutzer von morningstar.de bleiben auch Dickschiffe wie der ausgewogen in Aktien und Bonds anlegende Carmignac Patrimoine sowie die defensiven, also rentenorientierten Mischfonds M&G Optimal Income, Ethna-Aktiv E und Bantleon Opportunities. Die drei konservativen Produkte schlugen sich in diesem Jahr deutlich besser als der Carmignac Patrimoine, der zuletzt von Gold auf Silver durch unsere Fondsanalysten herabgestuft wurde.

Dividendenfonds sind heute im Fokus vieler Anleger

Der zweite große Investment-Trend, der Run auf Dividenden-Aktien, spiegelt sich im großen Interesse am DWS Top Dividende wider. Er ist mit einem Fondsvermögen von über 10,4 Milliarden Euro der größte Fonds der Morningstar-Kategorie Fonds für globale Dividendenaktien. Der von Thomas Schüssler verwaltete Fonds wird unverändert mit der zweitbesten Morningstar-Analyst-Rating-Note Silver bewertet. Er weist einen hohen Anteil an nichtzyklischen Konsumgütern, und Versorgern auf, ist dagegen bei zyklischen Titeln wie Banken und Industriewerten untergewichtet, was der Performance in diesem Jahr geschadet haben dürfte.

Setzt man voraus, dass viele Leser auf die Fonds schauen, in die sie auch investiert sind, kann das Interesse am DWS Deutschland, Fidelity European Growth und Templeton Growth (Euro) als Ausdruck eines antizyklischen Vorgehens gewertet werden: Anleger in Europa verkaufen ungeachtet der beachtlichen Performance deutscher Aktien nach wie vor in großem Stil Fonds für deutsche Standardwerte (der DWS Deutschland verbuchte in diesem Jahr gegen den Trend rund 230 Millionen Euro an Zuflüssen). Auch der Fidelity European Growth und Templeton Growth leiden unverändert unter der Rückgabe von Anteilsscheinen durch Anleger. Beide Fonds - vor allem der von Norman Boersma verantwortete Templeton Growth - konnten in diesem Jahr indes ihre Benchmarks und Konkurrenten übertreffen. Wer also nach der längeren Underperformance-Phase beider Fonds verkaufte, konnte davon nicht profitieren. Das bringt uns zum Fazit: Leser von morningstar.de wissen mehr!

Facebook Twitter LinkedIn

Über den Autor

Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah war von 2011 bis Frühjahr 2021 als Chefredakteur für die deutschsprachigen Anleger Websites von Morningstar verantwortlich