Willkommen auf der neu gestalteten Website morningstar.de! Erfahren Sie mehr über die Änderungen und wie die neuen Funktionalität unserer Homepage Ihren Anlageerfolg unterstützt.

Wie erfolgreich sind aktiv verwaltete Fonds? Das Morningstar Aktiv-Passiv-Barometer

Wir untersuchen, wie sich aktiv verwaltete Fonds in 15 wichtigen Kategorien langfristig gegen die passiven Konkurrenten geschlagen haben. Unser "Aktiv-Passiv-Barometer" bringt auch einen weiteren wichtigen Aspekt in die Debatte ein: die Fondskosten.  

Die Frage wird unter Investoren bereits seit sehr, sehr langer Zeit diskutiert. Lohnt es sich, in aktiv verwaltete Fonds zu investieren, oder soll ich einen Indexfonds kaufen? Die imaginäre Skala in der Debatte von 0 (totale Indexfonds-Verweigerer) bis 100 (unbedingte Bogle-Fans) gibt genug Schattierungen her für eine gute Diskussion, aber diese wird leider oft nicht sachgerecht geführt. Viele ETF-Freunde bringen es auf den Punkt: Man müsse „den Markt kaufen“. Das ist natürlich Unsinn. Auch passive Investments kosten Geld. Keiner kann „den Index“ kaufen. Außerdem gibt es manigfaltige Möglichkeiten, Märkte zu definieren. Die Verfechter des aktiven Managements bemängeln insofern eine gewisse Grobschlächtigkeit in der Argumentation der ETF-Freunde. Zu Recht, denn die Alternative lautet in der Praxis nicht „aktives Management gegen den Index“, sondern „aktives Management gegen passives Management“. 

Das Morningstar Aktiv-Passiv Barometer: Neue Sicht auf eine alte Debatte 

Um eine ermüdende Debatte zu beleben, haben unsere Kollegen in den USA bereits 2015 ein neues Erfolgsmaß für aktiv verwaltete Fonds entwickelt. Im halbjährlich berechneten „Active/Passive Barometer“ wird die Performance von aktiv verwalteten Fonds nicht mit der Performance von Indizes verglichen, sondern passiven Fonds entgegengesetzt. Diese Übung haben wir für den europäischen Markt nachvollzogen. Das erste Aktiv-Passiv-Barometer haben wir im vergangenen Herbst vorgelegt, nunmehr kommt die zweite Runde mit Daten per Ende Juni 2018. 

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren

Über den Autor

Pierre De Larminat und Ali Masarwah  Pierre De Larminat ist Client Service Consultant EMEA; Ali Masarwah ist Chefredakteur von Morningstar Deutschland, Österreich und Schweiz

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar