Sorgen über Langfristwachstum von Richemont unbegründet

Die starken Marken der Luxusgütergruppe Richemont bieten interessante Wachstumsperspektiven. Die Kursverluste aufgrund von Stagnationsängsten in China sind nicht gerechtfertigt.

Die Richemont-Aktie hat Investoren enttäuscht. Seit dem Höchststand Anfang 2018 ist der Kurs um 20 Prozent gesunken, während der Stoxx 600-Index mehr oder weniger gleich geblieben ist. Der Preisverfall ist vor allem auf die Ängste der Anleger in Bezug auf den chinesischen Markt zurückzuführen, erklärt die Morningstar-Aktienanalystin Jelena Sokolova. Aber diese Angst ist übertrieben, sagt sie.

Auf China entfallen rund 40 Prozent des Umsatzes von Richemont, ein höherer Prozentsatz als bei den meisten Wettbewerbern. Infolgedessen ist der Kurs der Aktie stärker als der von konkurrierenden Luxusgüterunternehmen unter Druck geraten, wie die Preischart zeigt:

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren

Über den Autor

Robert van den Oever  Robert van den Oever ist Research Editor bei Morningstar in Amsterdam

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar