Willkommen auf der neu gestalteten Website morningstar.de! Erfahren Sie mehr über die Änderungen und wie die neuen Funktionalität unserer Homepage Ihren Anlageerfolg unterstützt.

Morningstar Marktbarometer: Financials und Energie lasten auf Value-Segment

Im August stützen defensive Konsumgüter und Health Care das Growth-Segment. Die Bewertungen sind in Europa überwiegend günstig. Das Morningstar Marktbarometer für den August 2019. 

Fernando Luque 09.09.2019

Der Kursabschwung der europäischen Aktienmärkte dürfte im August für die meisten Investoren angesichts der zwischenzeitlich hohen Volatilität gefühlt heftiger ausgefallen sein, als das in der Realität der Fall war. Der Morningstar Europe Index büßte nach dem kräftigen Verlust zu Monatsanfang dank der Aufholjagd gegen Monatsende nur um 1,6 Prozent ein.

Doch für Value-Anleger fielen die Verlust auch real kräftig aus, wie unser monatliches Morningstar Marktbarometer zeigt. Großkapitalisierte Value-Aktien sackten um 3,8 Prozent ab. Sie wurden erneut durch hohe Verluste bei Bankaktien belastet. HSBC verloren 8,2 Prozent und Banco Santander verloren 11,0 Prozent (in Euro). Auch Energie-Aktien, die sich überwiegend im Value-Segment befinden, mussten kräftig Federn lassen. Royal Dutch Shell brachen um 11,0 Prozent ein.

Auch die Nebenwerte im Value-Bereich mussten Verluste von drei Prozent und mehr hinnehmen.

Anders die Aktien aus dem Bereich Large-Cap Growth, die um 0,2 Prozent zulegten. Auch wenn die Segmente Mid Growth und Small Growth Verluste hinnehmen mussten, kamen Wachstumswerte im August vergleichsweise glipflich davon. 

Grafik: Morningstar Markt Barometer im August: Die Performance

In unserem monatlichen Barometer zerlegen wir den Morningstar Europe Index in die Bestandteile unserer bekannten Style Box, eine Neun-Felder-Matrix, die Aktien nach Größe und nach Stil gliedert. Die obere Grafik lesen Sie von links oben nach rechts unten wie folgt: Das linke Quadrat oben zeigt die Style Box Performance für den vergangenen Monat, das obere rechts für die vergangenen drei Monate, unten links sind die Zwölf-Monats-Renditen abgetragen, und unten rechts finden sich die kumulierten Dreijahres-Renditen.

Neben den kräftigen Verlusten bei Energie-Aktien und Financials von 5,9 Prozent bzw. 4,9 Prozent zählten auf Branchenebene auch Rohstoffe und Technologie zu den Verlierern im August.

Am besten schlugen sich Immobilien-Aktien und Versorger mit einem Plus von jeweils 3,5 Prozent. 

Grafik: Morningstar Markt Barometer im August: Die Sektoren-Performance 

Ein Blick auf die Bewertungen zeigt, dass Value-Aktien besonders deutlich unterbewertet sind. Am höchsten sind Mid und Large Growth bewertet, bei denen der Price Fair Value 1,07 bzw. 1,02 beträgt. Sie notieren also über ihrem fairen Wert. Insgesamt notieren vor allem Value-Werte unter ihrem fairen Wert, und auch insgesamt erscheint der europäische Markt nach unserer Taxonomie günstig bewertet.

Zur Taxierung der Bewertungen verwenden wir unsere hauseigene Bewertungskennziffer Price/Fair Value, P/FV. Ein Wert von unter 1,0 signalisiert eine Unterbewertung, ein Wert größer null zeigt an, dass eine Aktie überbewertet ist, ein P/FV von 1,0 besagt, dass ein Unternehmen fair bewertet ist (lesen Sie hier mehr zu unserer Aktien-Research-Methodologie). 

Grafik: Morningstar Markt Barometer im August: Die Bewertungen

Die mit Abstand günstigsten Bewertungen lassen sich im Energie-Sektor finden, der im Schnitt ein P/FV Verhältnis von 0,77 aufweist, was bedeutet, dass dieser Sektor um 23 Prozent unterbewertet ist. Telekommunikationswerte notieren 20 Prozent unter ihrem fairen Wert.

Technologie-Aktien und defensive Konsumgüter wiesen per Ende August mit einem P/FV Verhältnis von jeweils 1,08 die höchste Bewertung auf Branchenebene auf, was bedeutet, dass diese Sektoren um acht Prozent überbewertet sind. Auch Versorger und zyklische Konsumaktien notieren leicht über ihrem fairen Wert. 

Grafik: Morningstar Markt Barometer im August: Die Sektoren-Bewertung

Die Analysen in diesem Artikel basieren auf unserem Tool für professionelle Anleger. Weitere Informationen zu Morningstar Direct erhalten Sie hier

Über den Autor

Fernando Luque

Fernando Luque  es el Senior Financial Editor de www.morningstar.es