Willkommen auf der neu gestalteten Website morningstar.de! Erfahren Sie mehr über die Änderungen und wie die neuen Funktionalität unserer Homepage Ihren Anlageerfolg unterstützt.

Mischfonds: Standardware mit Gefälligkeitscharakter

Wir starten eine Spezial-Woche zu Mischfonds. In den vergangenen Jahren waren Fonds, die die Anlageklassen für Investoren in einem Fonds zusammenbringen, der Renner im Vertrieb. Wir sind dem Potential, aber auch den Tücken dieser Produktgruppe auf der Spur.

Ali Masarwah 23.03.2020

Mischfonds sind Gefälligkeitsprodukte. Das ist weder bösartig noch lobend gemeint, sondern schlicht eine Tatsache. Mischfonds suggerieren dem Investor, dass er in einen auf ihn zugeschnittenen Aktien-Renten-Fonds investiert. Das kann nicht sein, weil ein Publikumsfonds idealtypisch allen Anlegern offensteht, die in ihn investieren wollen. Im Gegensatz zu Aktienfonds und Anleihefonds, deren Mischung im Depot der Investor oder sein Berater festlegt, entscheiden die Fondsmanager von Mischfonds darüber, wie der Aktien-Renten-Mix von potenziell Hunderttausenden von Anlegern aussieht. Mischfonds sind also die Vermögensverwaltung des sprichwörtlichen kleinen Mannes.

Bei Mischfonds handelt es sich um Ware von der Stange, die dazu gedacht sind, für möglichst viele Anleger so passend wie möglich gestaltet zu sein. Aber da jeder Investor seine eigene Investment-Agenda hat, werden Standardprodukte zwangsläufig nicht zu jeder Zeit die perfekte Lösung für alle sein können. Das ist, wie gesagt, zwangsläufig so. Es ist wichtig, sich dessen zu vergegenwärtigen, um somit die Geschäftsgrundlage geklärt zu haben. 

Alles auf Anfang: Wozu sind Mischfonds da?

Kommen wir nun zur Frage, was es mit Mischfonds auf sich hat. Das ist keine Petitesse, sondern essentiell, denn die Antwort kann gravierende Folgen für die Anlegerrendite haben.

Sind Mischfonds dazu da, die Rendite zu maximieren? Dann hätte die Fondsindustrie in den letzten zehn Jahren ganz im Sinne der Anleger gehandelt. Denn rentenseitig wurden Mischfonds in Zeiten tiefer Renditen immer mehr in Richtung risikoreiche Bondmarkt-Segmente ausgerichtet. Anleger und Fondsanbieter hängen nun mal der vergangenen Bond-Performance nach, die nichts weniger als phantastisch war, und um diese auch nur ansatzweise weiter darstellen zu können, muss das Kreditrisiko erhöht werden. 

Oder sollten Mischfonds dazu da sein, im Sinne der Diversifikation Aktienrisiken abzufedern - ohne die Performance zwangsläufig außen vor zu lassen? Dann muss sich die Fondsindustrie kritisch fragen lassen, ob der typische Mischfonds von heute nicht eine unakzeptabel große Nähe zu Aktienrisiken aufzuweist; entsprechend der hohen Verluste vieler Mischfonds in den vergangenen Wochen stellen wir hier die Arbeitsthese auf, dass viele Mischfonds faktisch zu Delta eins Produkten mutiert sind: Statt einer diversifizierten Vermögensverwaltung sind Mischfonds oft zu Aktien-Surrogaten mutiert. Einige wurden durch die Coronavirus-Krise stark in Mitleidenschaft gezogen. 

Dringend vonnöten: Transparenz in der Fondsindustrie - Demut bei Investoren  

Die Fonds-Industrie täte gut daran, detaillierter als es heute üblich ist, darüber zu informieren, dass ein Mischfonds eine Übung in Imperfektion sind, also die Illusion einer Lösung darstellen muss. Denn wenn die Grundlage einer Geschäftsbeziehung nicht klar ist, entstehen Missverständnisse, die im schlimmsten Fall zu einer aus Anlegersicht suboptimalen Rendite führt und danach der Worst Case für den Fondsanbieter eintritt, nämlich der Verkauf des Fonds durch den Anleger. Dieser wiederum muss sich kritisch fragen lassen, ob er sich hinreichend über die Eigenschaften des Fonds seines Vertrauens informiert hat.   

Wir schicken uns also an, ein richtig dickes Brett zu bohren mit unserer Spezial-Woche, in der wir nicht nur über die Basics über Mischfonds informieren, sondern ein paar Kniffe zeigen, wie sich Investoren so informieren können, dass sie zumindest Klarheit haben über das, was ein Mischfonds leisten kann – und was nicht. In der Woche zwischen dem 23. und dem 27. März werden wir einiges an Research zu Mischfonds publizieren. Die Artikel, die wir an den folgenden fünf Börsentagen veröffentlichen, werden nicht zwangsläufig aufeinander aufbauen, sodass Sie eine bunte Mischung vorfinden werden und an jedem Tag den Ein- oder Ausstieg finden, ohne dass der Zwang einer „Continuity“ Ihrem Leseverhalten entgegenwirken würde. 

Wir sind uns natürlich vollkommen im Klaren, dass wir mit unserem bescheidenen Angebot nicht alle Informationsbedürfnisse befriedigen können. Wir sind uns bewusst, dass wir mit unserem Mischfonds-Spezial nicht den Hauch einer Chance haben, die Illusion einer umfassenden thematischen Analyse zu schaffen. Daher mein Angebot: Wenn Ihr Lieblingsthema zu Mischfonds noch nicht geschrieben wurde, schicken Sie mir eine E-Mail mit ihrem Themenwunsch, und wir werden uns gerne dem Versuch widmen, diesem nachzukommen. Oder funken Sie mich auf Twitter an. Sie erreichen mich unter: 

ali.masarwah@morningstar.com 

oder, auf Twitter, unter: 

@alimasarwah

Sie finden hier die Liste der geplanten Themen (Änderungen vorbehalten). Sobald die Artikel veröffentlicht sind, werden die Titel mit einem Hyperlink unterlegt sein, der Sie zum Artikel auf unserer Homepage morningstar.de führt. Am Montag, dem 30. März werden wir in einem Spezial Newsletter alle Artikel der Woche an die Bezieher unserer Newsletter versenden, die damit alle Artikel auf einen Blick erhalten. Sollten Sie noch nicht unsere Gratis-Newsletter abonniert haben, können Sie dies jetzt unter Verwendung dieses Links tun. Dann erhalten Sie von uns künftig alles vom weltweit publizierten Morningstar Research, was wir für den deutschen Markt als relevant erachten und auf morningstar.de veröffentlichen. 

 

Montag, 23.3.2020

Mischfonds: Standardware mit Gefälligkeitscharakter

Mischfonds: Marktrelevanz und Wachstum

 

Dienstag, 24.3.2020 

Mischfonds werden in Europe immer globaler

Die wichtigsten Mischfonds am Markt

Mischfonds: Die Performance- und Risikokennzahlen (Kategorie-Ebene)

 

Mittwoch, 25.3.2020

Fondskosten: Deutschland, dein Mischfonds-Desaster

3 defensive Mischfonds mit positiven Morningstar Analyst Ratings

3 ausgewogene Mischfonds mit positiven Morningstar Analyst Ratings

3 flexible Mischfonds mit positiven Morningstar Analyst Ratings

3 aggressive Mischfonds mit positiven Morningstar Analyst Ratings 

 

Donnerstag, 26.3.2020

Interessante Nische im Mischfondsmarkt: gemischte ETFs

Auch aktiv verwaltete Fonds können günstig (und gut) sein

Performance- und Risikokennzahlen der wichtigsten Mischfonds am Markt

 

 

Freitag, 27.3.2020

 

 

 

Verpassen Sie nichts. Alle Morningstar Analysen können Sie in unseren wöchentlichen Newslettern gratis mitbekommen. Hier anmelden und immer auf dem Laufenden bleiben.

 

 

STICHWÖRTER

Über den Autor

Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar