Endspurt auf dem Weg zu den europäischen „Fonds-Oscars“

Die Nominierungen für die Morningstar Fund Manager of the Year Awards 2014 stehen fest. Auf unserer europäischen Investmentkonferenz in Amsterdam werden Ende März die „Oscars der Fondsbranche“ vergeben. 

Es ist wieder soweit! Die Nominierungen für die Morningstar Fund Manager of the Year Awards 2014 stehen fest. Unsere Fondsanalysten haben ihre Favoriten benannt, und aus der heute veröffentlichten Short List werden am 27. März auf einer Gala-Veranstaltung am Rande der Morningstar Europe Investment Conference die besten Fondsmanager Europas gekürt (hier gelangen Sie zur Agenda der Morningstar Europa Konferenz in Amsterdam am 27. und 28. März)

Unsere „Oscars” der Fondsbranche werden in drei Kategorien vergeben: Für den besten europäischen Aktienfondsmanager, den besten Fondsmanager für globale Aktien und den besten Fondsmanager für europäische Renten. In die Auswahl schaffen es nur Portfoliolenker, die nach der Meinung unserer Analysten zu den besten ihrer Zunft gehören und die über eins der drei Top Morningstar Analyst Ratings  „Gold“, „Silver“ oder „Bronze“ verfügen. Der Weg zum positiven Analyst Rating ist nicht leicht, da viele Fonds bereits bei der Analyse der fünf Eckpfeiler unseres qualitativen Ratings durch das Raster fallen.

Die entscheidenden Kriterien für unsere Untersuchung stellen Fondsgesellschaft, Fondsmanagement, Investmentprozess, Gebühren und Performance dar. Dabei stellen wir uns die folgenden Fragen: Wie gut ist das Management des Fonds tatsächlich? Wie wird der Fonds gemanaged? Wie gut ist die dahinter stehende Fondsgesellschaft aufgestellt und berücksichtigt sie die Interessen der Anleger? Welche Rendite hat der Fonds mit welchem Risiko erwirtschaftet, und natürlich auch: Wie teuer ist er? Wer bei diesen Kriterien überzeugen kann, hat gute Voraussetzungen – die Fondsmanager müssen jedoch zudem unter Beweis gestellt habenn, dass sie ihren Anlegern auch auf längere Sicht gute Erträge abliefern.

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren

Über den Autor

Morningstar Analysts   -

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar