Auf die risikobereinigte Performance kommt es an

Privatanleger konzentrieren sich bei der Beurteilung des Anlageerfolgs zumeist auf die absolute Rendite eines Investments. Das ist zu kurz gegriffen. Im zweiten Teil unseres Artikels über Investment-Risiken beleuchten wir das Thema risikoadjustierte Rendite.

Natalia Wolfstetter 22.09.2014

Wurde ich für das eingegangene Risiko belohnt? Die meisten Anleger stellen die Frage nach ihrem Anlageerfolg bekanntlich anders. Sie beschränken sich in aller Regel auf die Betrachtung der Rendite ihres Investments. Die Risiken auszublenden, ist jedoch ein Fehler. In unserer zweiteiligen Serie haben wir zunächst die wichtigen Risikokennziffern erklärt (lesen Sie hier weiter). Wir kommen im zweiten Teil nun zum Thema risikoadjustierte Rendite.  

Neben der absoluten Fondsrendite, die auf Fonds-Factsheets und auch der Morningstar Webseite dargestellt wird, gibt es risikobereinigte Performancekennziffern, die eine Antwort auf die Frage geben sollen, ob die Rendite eines Fonds auch in Anbetracht der eingegangenen Risiken noch attraktiv ist. Eine hohe absolute Rendite kann nämlich bedeuten, dass dafür auch sehr hohe Risiken eingegangen wurden, was in schwierigeren Zeiten entsprechend starke Verlustrisiken implizieren könnte. 

Sharpe Ratio

Die Sharpe Ratio wurde von Nobelpreisträger William Sharpe entwickelt. Für die Berechnung der Sharpe Ratio wird zunächst die Verzinsung einer risikolosen Anlage (Geldmarktsatz) von der Rendite des Fonds abgezogen. Die verbleibende Rendite wird durch das eingegangene Risiko (Standardabweichung) geteilt. Je mehr Ertrag ein Fonds pro Risikoeinheit erwirtschaftet, desto besser wurden Anleger für das eingegangene Risiko entlohnt und desto höher die Sharpe Ratio. 

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren

Über den Autor

Natalia Wolfstetter  ist Director Fund Analysis bei Morningstar

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar