Fondskosten können Fonds Sterne kosten

Warum identische Fonds unterschiedliche Morningstar Sterne-Ratings aufweisen, Privatkunden systematisch eine schlechtere Erfahrung mit Fonds machen als institutionelle Anleger, und es die Fondsbranche in der Hand hat, Outperformance-Produkte Investoren an die Hand zu geben.

Ali Masarwah 03.11.2015

Im jüngsten Rating-Bericht zum PIMCO Total Return Bond Fonds hat Morningstar-Fondsanalystin Mara Dobrescu erneut die hohen Kosten bemängelt. Die Gebühren der Privatanleger-Tranche liegen deutlich über dem Median der Kosten vergleichbarer Produkte; das schränkt die Wettbewerbsfähigkeit des Fonds ein, so unsere PIMCO-Spezialistin (lesen Sie hier die Zusammenfassung des Berichts; registrierungspflichtig). 

Weil der ehedem von PIMCO-Gründer Bill Gross verantwortete Fonds in den vergangenen Jahren mit einigen Fehlentscheidungen zu kämpfen hatte, sackte die risikoadjustierte Performance im Wettbewerbsvergleich deutlich ab. Inzwischen weist der  PIMCO GIS Total Ret Bd E Acc nur noch ein Zwei-Sterne-Rating auf, was einer unterdurchschnittlichen Bewertung des Rendite-Risiko-Profils entspricht. 

Doch nicht alle Investoren haben mit dem PIMCO Total Return eine unterdurchschnittliche Performance verbucht. Im Gegenteil: Wer nicht in der „E“-Tranche (ISIN: IE00B11XZ988), sondern in der „H“-Tranche (IE0032313243) investiert ist, hält einen überdurchschnittlich guten Vier-Sterne-Fonds. Der Grund: seine Kosten sind deutlich tiefer. Er kostet nicht 1,4% pro Jahr wie die Privatanleger-Tranche, sondern nur 0,67% -- weniger als die Hälfte also. Allerdings muss, wer in besagte H-Tranche investieren will, mindestens 5 Millionen US-Dollar mitbringen. Das dürfte die finanziellen Möglichkeiten der allermeisten Investoren übersteigen. Wer sogar 10 Millionen Dollar an verfügbarem Vermögen hat, das er in einen flexiblen USA-Rentenfonds investieren möchte, kann in die Tranche Total Return Bond Institutional mit der ISIN IE0002460867 investieren, die nur 0,5% pro Jahr kostet. Auch diese Tranche weist ein Vier-Sterne-Rating auf. 

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren

Über den Autor

Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar