Morningstar Investment Conference 2016: Zurück zu den Ursprüngen des Investierens

Die institutionelle Morningstar Konferenz in Amsterdam bringt zahlreiche Investment-Experten und Investoren zusammen. Wenn auch die Umsetzung vieler Anlageideen kompliziert ist, haben sich viele der zugrunde liegenden Rezepte über die Jahre nicht verändert.

Jocelyn Jovène 22.03.2016

Klare Kante zeigen, Kurs halten und dabei eine langfristige Sicht haben. Viele der Diskussionen auf unserer europäischen institutionellen Konferenz in Amsterdam Ende vergangener Woche drehten sich um Themen, die die Investorenschaft seit jeher bewegt: Zinsen, Aktienmärkte, Bewertungen. Oft werden neue Rezepte für erfolgreiches Investieren zusammengerührt, und dennoch zeigen sich die optimalen Investment-Grundlagen erfrischend altbacken. Als da wären: Portfolios sollten so wenig wie möglich umgeschichtet werden, Anleger sollten keinen Trends hinterherjagen – und sich immer den grundlegenden Unterschied zwischen Spekulieren und Investieren bewusst machen.

Ein Highlight der Konferenz war der Start unserer neuen ESG-Initiative in Gestalt der Morningstar Sustainability Ratings, mit denen wir Investoren weltweit die Nachhaltigkeitsbilanz von über 20.000 Fonds (einschließlich ETFs) kostenlos auf den Morningstar Websites zugünglich machen. Die neuen Ratings basieren auf der Nachhaltigkeitsanalyse der Portfolio Holdings von Fonds und sollen einen Beitrag dazu leisten, das Thema Nachhaltigkeit aus der Nische zu ziehen und stärker in die Mitte der Investorenschaft zu tragen. (lesen Sie hier mehr zu unseren Nachhaltigkeits-Ratings).

Auch wenn die immer wiederkehrenden Turbulenzen an den Kapitalmärkten Anleger zu mehr Aktivität verleiten, sei es gerade in einem derartigen Umfeld wichtig, sich seiner Investmentprinzipien zu vergewissern, betonte Daniel Needham, CIO unserer Investment-Einheit Morningstar Investment Management (MIM). Der Anlagechef von MIM hob hervor, dass bewertungsorientiertes, langfristiges und fundamental geleitetes Investieren unter Berücksichtigung von Kosten unverändert der Schlüssel zum Erfolg sei.

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren
STICHWÖRTER

Über den Autor

Jocelyn Jovène

Jocelyn Jovène  Jocelyn Jovène ist Redakteur für Morningstar in Frankreich

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar