Jahresbilanz der 15 größten Mischfonds am Markt

Nachdem wir über die Bilanz der großen Mischfonds-Gruppen in diesem Jahr berichtet haben, nehmen wir uns nunmehr die Performance-Bilanz der größten Produkte am Markt vor.Fonds für Fonds. 

Ali Masarwah 20.09.2017

Wir haben im ersten Teil des Update-Artikels zu Mischfonds die Frage aufgeworfen, wie es Aktien-Renten-Fonds in großem Stil gelingen konnte, ihre Vergleichsindizes zu übertreffen. Wenn auch auf der Ebene einzelner Fondskategorien eine Outperformance unter dem Strich steht, dann erregt das die Aufmerksamkeit von Beobachtern. So konnten aggressiv investierende Mischfonds ihre Aktien-lastige Benchmark um 140 Basispunkte in den ersten acht Monaten übertreffen. Flexible Mischfonds, die sich in den vergangenen Jahren wenig hervorgetan hatten, lieferten eine Outperformance von immerhin 68 Basispunkten, und ausgewogene Mischfonds übertrafen 2017 ihre Benchmark im Schnitt um 73 Basispunkte. Wir haben festgestellt, dass es vor allem die Übergewichtung europäischer Assets war, die den Mischfondsgruppen geholfen hat, im Wettlauf mit den eher USA-lastigen Benchmarks zu obsiegen (lesen Sie hier mehr).

Wir kommen nun zur Frage, wie sich die großen Fonds am deutschen und österreichischen Markt geschlagen haben. Die untere Liste zeigt die Performance-Bilanz der Dickschiffe aus diversen Mischfonds-Kategorien, die ein signifikantes Vermögen in Fonds-Anteilsklassen für Privatinvestoren aufweisen. Dabei haben wir neben den klassischen Kategorien (Mischfonds defensiv, ausgewogen, flexibel, aggressiv) auch die größten Fonds der alternativen Kategorie Multistrategie berücksichtigt, weil diese in der Regel ebenfalls in mehreren Asset-Klassen investiert sind (auch wenn sie andere Strategien fahren als klassische Mischfonds).  

So lesen Sie die untere Tabelle, zunächst von oben nach unten: Die oberen Produkte sind alternative Fonds, es folgen klassische Mischfonds, wobei die Sortierung nach absteigender Aktien-Gewichtung erfolgt. Von links nach rechts finden Sie neben Namen und Kennnummer ISIN der Fonds die Vermögensdaten, Angaben zu Kosten, gefolgt von diversen Performance- und Risikokennziffern. Die Sharpe Ratio und der maximale Verlust veranschaulichen die risikoadjustierte Sicht bzw. den maximalen Drawdown in den vergangenen fünf Jahren.

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren

Über den Autor

Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Anleger Websites von Morningstar verantwortlich.

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar