Neues ESG-Tool für mehr Durchsicht bei der Fondsanalyse

Mit dem „Portfolio Carbon Risk Score“ haben wir ein neues Tool eingeführt, das es Anlegern ermöglicht, CO²-Risiken auf Fondsebene zu identifizieren. Was es mit diesem neuen Datenpunkt auf sich hat.

Jon Hale 02.05.2018

Wir haben Anfang 2016 angefangen, Nachhaltigkeits-Research auf Fondsebene für Investoren bereitzustellen. Seitdem bauen wir diesen Research-Bereich kontinuierlich aus. Mit dem neuen Morningstar Portfolio Carbon Risk Score geben wir Anlegern die Möglichkeit, das CO²-Risiko auf Fondsebene zu bewerten. Mit dieser Kennziffer beantworten wir die Frage, wie die finanzielle Anfälligkeit der Unternehmen in einem Fonds mit Blick auf das CO²-Risiko einzuschätzen ist. Das CO²-Risiko wird gelegentlich auch als Übergangsrisiko bezeichnet, dem Unternehmen in einer auf fossilen Brennstoffen basierenden Wirtschaft im Übergang zu einer kohlenstoffärmeren Wirtschaft ausgesetzt sind. 

Der Hintergrund ist, dass staatliche und nichtstaatliche Akteure daran arbeiten, den globalen Temperaturanstieg in diesem Jahrhundert auf deutlich unter zwei Grad Celsius über dem vorindustriellen Niveau zu halten. Im Mittelpunkt der Bemühungen steht die Reduzierung des CO²-Ausstoßes, da der Anstieg der CO²-Konzentration in der Atmosphäre als wichtige Ursache der Erderwärmung gesehen wird. Auch wenn die Emission von CO² nach wie vor im Anstieg ist, wird allgemein angenommen, dass der Übergang zu einer kohlenstoffärmeren Wirtschaft bereits im Gange ist. Unternehmen arbeiten auf Druck von Regulierungsbehörden, ihren Kunden, Interessengruppen und Investoren daran, ihre Emissionen zu senken. 

Anleger können mit unserem neuen Tool das Kohlenstoffrisiko und seine Auswirkungen auf das Risiko und die Rendite ihrer Portfolios verstehen. Auch hier greifen wir auf das Research von Sustainalytics zurück, unserem ESG-Research-Partner, der die Analyse auf der Unternehmensebene vornimmt. Wir aggregieren die Ergebnisse auf die Portfolioebene und kalkulieren so den Carbon Risk Score von Fonds. Darüber hinaus identifizieren wir auch Fonds, die ein unterdurchschnittliches Karbonrisiko aufweisen. Wir zeigen nun in Kürze, wie der Carbon Risk Score funktioniert und wie man ihn auf der Fondsebene anwenden kann. 

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren

Über den Autor

Jon Hale  Jon Hale is a consultant with Morningstar Institutional Investment Consulting.

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar