Es gibt zwischenzeitlich technische Probleme bei der Nutzerregistrierung. Wir bedanken uns für Ihre Geduld, während wir das Problem beheben.

Europäisches Marktbarometer April: Value hat die Nase vorne

Der starke Einbruch im Technologiesektor hat den Wachstumstiteln im April 2022 geschadet. Value profitiert indes vom Ölsektor und defensiven Verbrauchtertiteln. 

Fernando Luque 05.05.2022
Facebook Twitter LinkedIn

Im April haben europäische Wachstumsunternehmen erneut schlechter abgeschnitten als Value-Unternehmen. Das Growth-Segment des europäischen Marktes (unter Einbeziehung von großen, kleinen und mittelgroßen Unternehmen) verlor im April 2022 auf Eurobasis 3,0%. Der Value-Stil konnte im gleichen Zeitraum einen leichten Anstieg von 0,3% auf Eurobasis verbuchen.  

 

Die nachstehende Abbildung zeigt, dass Large/Value im vergangenen Monat 2,7% auf Eurobasis verloren hat, während Large-Value-Unternehmen einen Gewinn von 0,3%  verzeichneten.

 

Barometro Estilos Mercado Europeo

 

Im Large-Value-Segment stachen die Ölkonzerne hervor: Shell PLC, BP PLC und Repsol verzeichneten Gewinne von 3,6%, 4,9% bzw. 19,8%. Der Energiesektor gehörte mit einem durchschnittlichen Plus von 3,1% auf Eurobasis zu den Spitzenreitern.

Aber es gab noch ein rentableres Segment. Am besten schnitt der defensive Verbrauchersektor ab mit einem Plus von 4,0%. Unternehmen wie Nestle SA, Unilever PLC oder Danone SA verzeichneten beispielsweise einen Anstieg von 6,3%, 8,3% bzw. 15,2%.

 

Barometro Sectores Mercado EuropeoAuf dem Wachstumssegment lasteten die Einbrüche der großen Luxusunternehmen: LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton SE und Hermes International SA fielen beispielsweise um 3,5% bzw. 7,7% auf Eurobasis. Am stärksten belastete aber die Aktie von ASML Holding NV: sie fiel um 10,2%. Der am stärksten betroffene Sektor mit einem Rückgang von 6,8% war indes Technologie. 

Die Bewertungen sind in vielen Sektoren und Marktsegmenten recht attraktiv geworden. So werden beispielsweise der Kommunikations- und der Finanzsektor mit einem Abschlag von 22% bzw. 19% gehandelt. Selbst beim Technologiesektor wird inzwischen ein Abschlag von 17% gesehen. Nur zwei Sektoren werden mit einem leichten Aufschlag gehandelt: Gesundheitswesen (1% Aufschlag) und defensive Konsumgüter (4% Aufschlag).

 

 Barometro Valoraciones Mercado Europeo

Hinweis: Die in diesem Artikel verwendeten Informationen stammen aus unserer Plattform für professionelle Anleger  Morningstar Direct . Wenn Sie ein professioneller Anleger sind und mehr über Morningstar Direct erfahren möchten, klicken Sie hier.

Facebook Twitter LinkedIn

Über den Autor

Fernando Luque

Fernando Luque  ist Chefredakteur morningstar.es, Morningstar Spanien