10 unterbewertete europäische Aktien hoher Qualität

Wir haben Aktien aus Europa identifiziert, die einen ausgeprägten "Qualitätsfaktor" und einen starken Wettbewerbsvorteil aufweisen und vom Markt stark abgewertet werden.

Valerio Baselli 03.04.2023
Facebook Twitter LinkedIn

Mercati

Qualität" ist einer von mehreren Investmentfaktoren, die bekanntermaßen die Rendite von Aktien und Fonds beeinflusst. Aktien von Unternehmen mit hoher Qualität weisen in der Regel eine hohe Rentabilität und starke Bilanzen auf. Solche Strategien wählen Aktien auf der Grundlage von Indikatoren wie Eigenkapitalrendite, Rendite des investierten Kapitals oder finanzielle Solidität eines Unternehmens aus.

Historisch betrachtet, so die Morningstar-Analysten, schneiden Aktien mit höherer Qualität im Zeitverlauf besser ab als weniger profitable und höher verschuldete. Außerdem sind sie in der Regel besser gegen Marktrückgänge geschützt und haben ein geringeres Risiko als Aktien von geringerer Qualität.

Natürlich ist Qualität, wie jeder andere Faktor auch, zyklisch. Selbst wenn man davon ausgeht, dass Qualität langfristig höhere Renditen bringt, kann sie kurzfristig enttäuschen. Daher ist es besser, nicht ausschließlich auf der Grundlage dieses Parameters zu investieren. Die Bewertungen von Aktien bleiben daher ein Schlüsselfaktor: Kurz gesagt, die Anleger sollten nicht zu viel für Qualität zahlen.

Der Morningstar Developed Markets Europe Quality Factor Index ist so konzipiert, dass er ein effizientes Engagement im Qualitätsfaktor bietet, wie er im Morningstar Risk Model definiert ist. Er umfasst 132 europäische Aktien, die aus den Unternehmen mit der besten Rentabilität und einem niedrigen Verschuldungsgrad ausgewählt wurden. In den vergangenen fünf Jahren hat diese Benchmark eine annualisierte Performance von 10,4 Prozent erzielt, verglichen mit 6,7 Prozent für den übergeordneten Index Morningstar Europe Target Market Exposure (Daten in Euro, Stand: 9. März 2023).

Es gibt derzeit mehrere Aktien im Qualitätsfaktor-Index, die ein Morningstar Stock Rating von 4 oder 5 Sternen haben, was bedeutet, dass sie weit unter der Fair Vaule-Schätzung unserer Analysten gehandelt werden. Die zehn unterbewerteten Aktien auf unserer Liste verfügen außerdem über das, was Morningstar "Economic Moat" nennt, d. h. über langfristige strategische Wettbewerbsvorteile.

Unter den zehn Unternehmen gibt es zwei mit der höchsten Bewertung (5 Sterne) und einem Unsicherheits-Rating (d.h. dem Grad der Unsicherheit der geschätzten Fair Value) von niedrig bzw. mittel.

Roche Holding AG
Aktien-Rating: ★★★★★
Economic Moat: Weit
Fair Value: CHF 419
Unsicherheits-Rating: Niedrig

Roche (RHO5) ist eines der größten Pharma- und Diagnostikunternehmen der Welt und Marktführer sowohl in der Biotechnologie als auch in der Diagnostik. Das Unternehmen profitiert von einem intensiven Informationsaustausch zwischen Genentech und seinen Forschern, der sich positiv auf die Produktivität seines Forschungs- und Entwicklungsbereichs auswirkt und durch die Nutzung seines Diagnostikgeschäfts zur Entwicklung eines personalisierten Arzneimittelangebots beigetragen hat.

Die Schätzungen der Morningstar-Analysten gehen bis 2027 von einem durchschnittlichen Wachstum von 5% für die Pharmasparte aus (Bericht von Karen Andersen, aktualisiert am 9. Februar 2023).

 

Admiral Group PLC
Aktien-Rating: ★★★★★
Economic Moat: Mittel
Fair Value: GBX 3.300
Unsicherheits-Rating: Mittel

Die Admiral Group (FLN) ist ein überwiegend im Vereinigten Königreich tätiger Versicherungskonzern mit Hauptsitz in Cardiff, Wales. In dieser Woche veröffentlichte die Gruppe ihre Ergebnisse für 2022: Aufgrund des starken Rückgangs der Versicherungsgewinne im Vereinigten Königreich sank der Bruttogewinn von Admiral im Vergleich zu 2021 um 39% (auf GBP 469 Mio.).

"Der Markt hat nicht gut auf diese Zahlen reagiert, aber wir glauben, dass die Aktie immer noch unterbewertet ist. Nach Anpassung unseres Modells haben wir unsere Fair-Value-Schätzung auf GBP 33,0 je Aktie gesenkt. Wir halten unseren Economic Moat bei mittel", sagt Henry Heathfield, Aktienanalyst von Morningstar in seinem Bericht vom 8. März 2023.

Admiral ist ein seltenes Beispiel für ein Versicherungsunternehmen mit einem Economic Moat. Darüber hinaus beruht der anhaltende Wettbewerbsvorteil von Admiral auf seinen immateriellen technologischen Werten. Die Investitionen von Admiral in firmeneigene Technologien haben zu Renditen geführt, die weit über denen seiner Konkurrenten liegen, und das dauerhaft und zuverlässig.

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Bildungs- und Informationszwecken. Sie sind weder als Aufforderung noch als Anreiz zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers oder Finanzinstruments zu verstehen. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen sollten nicht als alleinige Quelle für Anlageentscheidungen verwendet werden.

Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie unsere kostenfreien Newsletter!

Facebook Twitter LinkedIn

Über den Autor

Valerio Baselli

Valerio Baselli  ist Redakteur bei Morningstar.