Autozulieferer Schaeffler will für Vitesco nun doch mehr bieten

Im Ringen um die Gunst der Vitesco-Aktionäre will der Autozulieferer Schaeffler nun doch nachgeben und seine Offerte erhöhen. 

awp international 27.11.2023
Facebook Twitter LinkedIn

Die Herzogenauracher wollen nun 94 Euro je Aktie des Antriebsspezialisten bieten, teilte Vitesco und Schaeffler am Montag in Regensburg mit. Für das Vorhaben benötigt Vitesco noch die Zustimmung seiner Aktionäre, die auf der Hauptversammlung am 24. April 2024 abstimmen können.

Noch Mitte November hatte sich Schaeffler gegen eine Angebotserhöhung gesträubt: Schaeffler-Chef Klaus Rosenfeld hatte angedeutet, keine Notwendigkeit für Änderungen zu sehen. Früheren Angaben zufolge hält die Industriellenfamilie Schaeffler über ihre Beteiligungsfirmen bereits knapp die Hälfte an Vitesco und hat sich weitere Anteile in Höhe von rund neun Prozent über Finanzinstrumente gesichert.

In den vergangenen Wochen hatten sich bedeutende Vitesco-Investoren öffentlich über ein ihrer Meinung nach zu niedriges Angebot beklagt und mehr gefordert. Auch Vitesco-Chef Andreas Wolf hielt das alte Angebot - zumindest aus mittel- bis langfristiger Perspektive - für zu niedrig.

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Bildungs- und Informationszwecken. Sie sind weder als Aufforderung noch als Anreiz zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers oder Finanzinstruments zu verstehen. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen sollten nicht als alleinige Quelle für Anlageentscheidungen verwendet werden.

Facebook Twitter LinkedIn

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

BezeichnungKursVeränderung (%)Morningstar Rating
Schaeffler AG Bearer Preference Shares6,53 EUR-2,97

Über den Autor

awp international  versorgt Morningstar mit einer laufend aktualisierten Berichterstattung über das globale Wirtschaftsgeschehen und die Entwicklungen an den internationalen Finanzmärkten.