Es gibt zwischenzeitlich technische Probleme bei der Nutzerregistrierung. Wir bedanken uns für Ihre Geduld, während wir das Problem beheben.

Fonds-Fokus: FI Alpha Renten Global

Dieser Fonds investiert nicht nur in internationale Renten, sondern auch in Aktien. Ein Wolf im Schafspelz.

Werner Hedrich 08.02.2008
Facebook Twitter LinkedIn
Der Fondsname FI Alpha Renten Global zeigt unglücklicherweise nicht an, was im Fonds steckt. Neben internationalen Anleihen kauft Fondsmanager Michael Pauli auch Aktien. Das ist an sich nicht weiter schlimm. Die Fondsbezeichnung dient aber nicht der Produktklarheit und –wahrheit. Morningstar analysiert Investmentfonds anhand der Portfoliopositionen. Der Fonds gehört somit der Kategorie Mischfonds defensiv an, in der Fonds eine Aktienquote von 35% nicht überschreiten sollten.

Der Fonds ist ein sogenannter White Label Fonds, d.h., der Fonds wird zwar von der DWS vertrieben und administriert, die Investmententscheidungen aber fallen bei Dr. Jens Erhardt Kapital AG.

Grundsätzlich erachten wir aus Diversifikations- und Performancegründen eine defensive Aktienquote für konservative Investoren mit langfristigem Horizont für sinnvoll und wünschenswert.

Der FI Alpha Renten Global gibt sich eine maximale Aktienquote von 20% vor. Dieses Gewicht an Dividendentiteln wurde in den letzten drei Jahren auch genutzt. Ende 2007 hatte der Fonds eine Aktienquote von 13%. Die meisten Aktien sind deutscher Herkunft, was zu Überschneidungen in einem deutschen Portfolio führen könnte, weil Deutsche vorwiegend deutsche Aktien halten (home bias). Neben Aktien legt Pauli in Genussscheinen und internationalen Anleihen an. Opportunistisch wurde in den letzten Jahren auch in Unternehmensanleihen mit und ohne Investmentgrade angelegt. Kurzum: Auf der Zinsseite werden Währungen, Zinssensitivität (Duration) und Bonität (Unternehmensanleihen) und damit alle möglichen Performancequellen genutzt.

Der Fonds gehört über 3 und 5 Jahren zu den besten seiner Kategorie. Hervorzuheben ist, dass Fonds dieser Kategorie teilweise höhere Aktienquoten fahren. Gleichzeitig gehört der Fonds zu den volatileren seiner Kategorie. Annualisiert rentierte der Fonds über drei Jahre mit 6,3% (Durchschnitt Vergleichsgruppe: 3,8%).

Der Fonds hat eine Verwaltungsvergütung von 1,3% (TER 1,38%), was für einen defensiven Mischfonds recht hoch ist. Diese Gebühren fallen in einem positiven Aktienmarktumfeld nicht auf. Die Gebühren ermutigen zu riskanteren Manövern an den globalen Zinsmärkten.

Abgesehen vom Namen und den für unseren Geschmack zu hohen Gebühren macht der Fonds eine gute Figur. Die sehr gute Performance relativ zur Vergleichsgruppe wird freilich mit höheren Schwankungen erkauft. Dieser Fonds ist ein Wolf im Schafspelz.
Facebook Twitter LinkedIn

Über den Autor

Werner Hedrich  

© Copyright 2022 Morningstar, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Nutzungsbedingungen        Datenschutz-Bestimmungen        Cookie Settings