3 Hochzinsfonds mit guten Morningstar Analyst Ratings

Bei Hochzins-Bonds ist Expertise gefragt. Eine Auswahl an drei Fonds, die in den Junkbond-Hauptmarkt USA und in globale Emissionen mit einem Rating von unter "BBB" investieren. 

Ali Masarwah 08.12.2014

Fidelity Funds - US High Yield Fund A-USD (LU0132282301)

Fondsmanager Harley Lank verantwortet diesen Fonds bereits seit 2003. Für das Hochzins-Bond-Team von Fidelity arbeitet er seit 1996, zunächst als Analyst und seit 2000 als Fondsmanager. Das Team umfass 23 Kreditanalysten, welche die Bottom-up-Strategie des Fonds speisen. Der Investmentprozess zielt darauf ab, unterbewertete Papiere zu ermitteln. Da das Risikomanagement eine entscheidende Rolle spielt, gilt es, Unternehmen mit mittelfristig positiven Geschäftsaussichten zu ermitteln. Zum Risikomanagement gehört auch eine breite Diversifizierung. Dieser Prozess hat zwischen 2003 und 2014 einen Mehrwert gegenüber der Kategorie der US-Dollar Hochzinsfonds gebracht – sowohl in Abwärtsmärkten wie in 2008 als auch im Erholungsjahr 2009. Dieser Fonds trägt das Morningstar Analyst Rating „Bronze“. 

ACM Bernstein Global High Yield Portfolio A (LU0081336892) 

Dieser global investierende Fonds, der von Paul DeNoon verantwortet wird, hat in den vergangenen zehn Jahren gegenüber Vergleichbaren Produkten einen signifikanten Mehrwert erzielt. Allerdings ist er aufgrund der aggressiven Strategie nur für Investoren geeignet, die bereit sind, kurzfristig hohe Verluste in Kauf zu nehmen. So der Fall 2008 und 2011. Das Team nimmt auch das Risiko, in Anleihen mit einem Rating von „CCC“ und niedriger zu investieren. Dieses Portfolio investiert global – nur rund 60% des Fondsvermögens steckt in Papiere aus den USA. Auch Emerging Markets Bonds werden beigemischt. Der Fonds hält ein Morningstar Analyst Rating von „Bronze“.

Neuberger Berman High Yield Bond USD Adviser Acc (IE00B12VW672) 

Dieser Fonds wird von einem hoch kompetenten Manger-Team verantwortet, das von erfahrenen Analysten unterstützt wird. Ann Benjamin und Thomas O’Reilly arbeiten bereits seit über 17 Jahren zusammen. Zunächst beim Vermögensverwalter Stein Roe und seit 1997 bei Neuberger Berman, wo sie diesen Fonds seit der Auflage der institutionellen Tranche seit 2006 managen. Der Bottom-up Research-Prozess ist der Schlüssel zum Erfolg. Ziel ist es, die attraktivsten Emissionen im „BB-„- und „B“-Segment zu ermitteln. Die Makro-Sicht des Managements fließt dabei in die Portfolio-Steuerung ein. Seit Anfang 2013 hat das Management das Exposure zum „CCC“-Segment, was die pragmatische Linie illustriert. Dieser Fonds hält ein Morningstar Analyst Rating von „Silver“. 

Über den Autor

Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.