Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website fortfahren, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Lesen Sie hier mehr über unsere Cookie Policy und welche Arten von Cookies wir verwenden.

Von Marktmächten und mächtigen Märkten: Strategic Beta in den USA und Japan

Im dritten Teil unserer aktuellen globalen Marktübersicht zu Strategic Beta ETFs nehmen wir uns die US- und asiatischen Märkte vor.

Ali Masarwah 06.10.2017

Nachdem wir uns eingehend mit dem europäischen Markt für Strategic Beta ETFs befasst haben, wollen wir nun in Kürze die Entwicklungen in zwei wichtigen globalen Märkten für Strategic Beta ETFs befassen: Die USA und Japan.

Per Ende Juni waren die USA der mit Abstand größte Markt für Strategic Beta ETFs. 88 Prozent der weltweit investierten Gelder in diesen alternativen Produkten stecken in US-domizilierte Fonds. Diese Dominanz überrascht nicht, da die USA mit Abstand die längste Tradition unter allen Anlageregionen mit Blick auf Style Investments haben – nicht zuletzt auch angetrieben von der Morningstar Style Box, die bereits früh das Bewusstsein für die Faktoren Size und Value geschaffen hat. Im Mai des Jahres 2000 wurden mit den heutigen iShares Russell 1000 Growth IWF und iShares Russell Value IWD die beiden ältesten Strategic Beta ETFs aufgelegt. Heute gibt es 650 Strategic Beta ETFs in den USA mit einem verwalteten Vermögen von knapp 622 Milliarden US-Dollar.

Nach jahrelangem überdurchschnittlichen Wachstum stagnierte der Markt für Strategic Beta in den USA 2016/17 bei einem Marktanteil von rund 21 Prozent am Gesamt-ETF-Markt. Das liegt an den starken Mittelzuflüssen in herkömmliche ETFs, die den Marktanteil von Strategic Beta ETFs zuletzt etwas begrenzten.

Auch die Zahl der Neuauflagen stagniert. Nach 102 neuen Strategic Beta ETFs im Jahr 2016 wurden in diesem Jahr bisher nur 30 Neuauflagen gezählt. Das spricht für eine gewisse Sättigung des Markts. Die meisten dieser neuen Produkte wurden von neuen Akteuren gebracht, wie etwa Fidelity und Franklin Templeton, zwei bislang lupenreine aktive Asset Manager.

Blickt man auf die am weitesten verbreiteten Strategien, stehen Value-ETFs an erster Stelle mit einem verwalteten Vermögen von 150,1 Milliarden US-Dollar in 43 ETFs, sehr dicht gefolgt von Dividendenstrategien mit 150 Milliarden Dollar, die in 111 Produkten stecken. Diese beiden Ansätze bringen es auf jeweils 24 Prozent des in Strategic Beta-ETFs investierten Vermögens. Die dritte Gruppe sind Growth-Fonds mit 140 Milliarden Dollar und einem Anteil von 22,5 Prozent. Multi-Faktor-ETFs wachsen derzeit deutlich stärker als andere Gruppen, bringen es aber erst auf 46 Milliarden Dollar.

Tabelle: Die Strategic Beta Strategien in den USA in der Übersicht

Mit Blick auf die Anbieter ist der US-Markt sehr konzentriert: gut 60 Prozent des Vermögens wird von iShares und Vanguard verwaltet. Mit PowerShares (Invesco) und WisdomTree finden sich zwei Anbieter im Ranking nach Vermögen, die sich auf Strategic Beta ETFs konzentriert haben.

Tabelle: Die größten Strategic Beta Anbieter in den USA   

Ein letzter Blick auf die Fondskosten zeigt, dass Strategic Beta ETFs in den USA kompetitiv gepreist sind. Kapitalgewichtet liegen die Kosten von Strategic Beta Aktien-ETFs sogar unter den Kosten von klassischen Aktien-ETFs.

Tabelle: Die Kosten von Strategic Beta ETFs in den USA

Kommen wir nun zum asiatischen Markt, der von Japan dominiert wird. Wie aus der Tabelle unten hervorgeht, stecken 12,5 Milliarden US-Dollar in Strategic Beta ETFs, die in Japan domiziliert sind, gefolgt von 2,7 Milliarden Dollar in australischen Strategic Beta ETFs. Mit sehr großem Abstand folgen Südkorea und China.

Tabelle: Der asiatisch-pazifische Markt für Strategic Beta ETFs

Der japanische Markt ist mit rund 74 Prozent Anteil am Strategic Beta der größte Markt in Asien/Pazifik. Er wird von der Besonderheit geprägt, dass die japanische Notenbank als wichtiger Käufer in den vergangenen Jahren in Erscheinung getreten ist. Im Juli 2016 hatte die BoJ angekündigt, das Tempo der ETF-Käufe auf sechs Billionen JPY (knapp 55 Milliarden Dollar) zu erhöhen. In den zwölf Monaten bis Ende Juni 2017 hatte die BoJ 5,9 Billionen Yen in den dortigen ETF-Markt gepumpt, was das ETF-Gesamtvermögen auf der Bilanz der BoJ auf 128 Milliarden Dollar erhöhte. Für den Strategic Beta Markt ist dabei von Relevanz, dass die Notenbank seit April 2016 3,3 Milliarden Dollar in ETFs investiert hat, bei denen Unternehmen im Fokus stehen, die Investments in physisches und Humankapital tätigen. Das führt zu einer alternativen Gewichtung der zugrunde liegenden Indizes, was wiederum erklärt, warum in Japan Strategic Beta ETFs und dabei vor allem Quality-Produkte einen derart hohen Stellenwert besitzen. 

Hier gelangen Sie zur vollständigen, englischsprachigen Marktübersicht „A Global Guide to Strategic Beta Exchange Traded Products“

Hier gelangen Sie zur Übersicht zum globalen Strategic Beta Markt

Hier gelangen Sie zur Übersicht zum europäischen Strategic Beta Markt

Über den Autor Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.