Glossar

Option

Der Käufer einer Option erwirbt das Recht, aber nicht die Pflicht, eine bestimmte Anzahl von Aktien zu einem bereits bei Vertragsabschluß festgelegten Preis (Ausübungspreis) bis zu einem Stichtag (Verfallstag) zu kaufen (Call) oder zu verkaufen (Put). Der Käufer der Option wird diese nur wahrnehmen, wenn er den Basiswert zu einem niedrigeren als dem aktuellen Marktkurs kaufen oder zu einem höheren als dem aktuellen Marktkurs verkaufen kann. Gegenüber Futures bieten Optionen den Vorteil, dass das Risiko von Vorneherein auf den Kaufpreis der Option (Optionsprämie) beschränkt ist. Mehr als die Prämie setzt der Käufer einer Option nicht ein. Der Verkäufer einer Option (Stillhalter) geht allerdings ein höheres Risiko ein. Wenn der Käufer die Option ausüben will, muss er den Basiswert liefern, d.h. Wertpapiere zu einem höheren Kurs als dem aktuellen Marktkurs kaufen oder zu einem niedrigeren Kurs verkaufen. Für die Übernahme dieses Risikos wird der Stillhalter durch die Optionsprämie entlohnt.

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar