Update: Raiffeisen Europa HighYield

Die Ressourcen für die Analyse von High-Yield-Anleihen sind geschrumpft.

Shannon Kirwin 16.06.2016
Facebook Twitter LinkedIn

Die Ressourcen für die Analyse von High-Yield-Anleihen sind geschrumpft.

Das Rententeam von Raiffeisen Capital Management (RCM) hat in den letzten Jahren einige Änderungen durchlebt. Im Sommer 2014 wurden die Verantwortlichkeiten von bisher drei CIOs für Renten, Aktien und Nachhaltigkeitsstrategien in der neuen CIO Ingrid Szeiler zusammengeführt, was zum Weggang des ehemaligen Anleihenchefs Robert Senz führte. Andreas Riegler, der 15 Jahre das Unternehmensanleihenteam geleitet hatte, wurde nach Senz‘ Weggang zum Leiter des Anleihenteams ernannt. Riegler galt als High-Yield Spezialist, hat diese Strategie bis 2012 gemanagt und viele Jahre lang wesentlich zur Bottom-Up-Analyse von High-Yield-Emittenten beigetragen. Im Juni 2015 kam es zu einer weiteren Änderung, da Christian Pail, ein langjähriger Portfoliomanager und Kreditanalyst für Finanzanleihen mit Fokus auf dem nachrangigen Bereich das Unternehmen verließ. Ein Kreditanalyst, der das Team halbtags mit der Analyse von High-Yield-Emittenten unterstützt hat, verließ zusammen mit Pail das Unternehmen. Beide werden nicht ersetzt.

Wir halten das Unternehmensanleihenteam weiterhin für überdurchschnittlich erfahren und stabil.  Die verbleibenden sechs Portfoliomanager verfügen jeweils über mehr als 10 Jahre Investmenterfahrung und sind seit mehr als 10 Jahren bei RCM. Thomas Korhammer, der diesen Fonds 2012 von Andreas Riegler übernahm, ist schon seit 2010 in die Strategie involviert und wird bei der Kreditanalyse von einem weiteren Analysten unterstützt. Der teamorientierte Ansatz mit starkem Fokus auf das Risikomanagement ist ebenfalls ein stabilisierender Faktor. Der erprobte Ansatz, die langfristig guten Ergebnisse und die unterdurchschnittlichen Kosten sind weitere Vorteile, die unserer Meinung nach diese Strategie weiterhin attraktiv machen.   

Trotzdem bleibt festzuhalten, dass die Ressourcen für die Bottom-Up-Analyse von High-Yield-Emittenten durch die o.g. Änderungen geschrumpft sind. Deswegen setzen wir das Rating von ‚Silver‘ auf ‚Bronze‘ herunter.

Facebook Twitter LinkedIn

Über den Autor

Shannon Kirwin  is a fund analyst with Morningstar