Der nicht so feine Unterschied zwischen ETF-Portfolios und ETF-Dachfonds

Es ist nicht leicht, gemanagte ETF-Portfolios ausfindig zu machen, die den ETF-Gedanken effizient transportieren. Günstig müssen sie sein, systematisch-regelbasiert und allgemein verfügbar. Die wenigen Produkte haben wir dafür umso genauer unter die Lupe genommen.

Ali Masarwah 21.07.2016

In Summe haben ETF-Dachfonds aus Anlegersicht nur sehr wenig mit ETFs zu tun.“ Dies war die Schlussfolgerung einer Auswertung zu ETF-Dachfonds vor wenigen Wochen. Wir hatten diese Produkte einem Performance-Check unterzogen. In unserer Untersuchung haben wir festgestellt, dass ETF-Dachfonds im Schnitt gleich doppelt enttäuscht haben: Sie schafften es nicht, gemischte Aktien-Renten-Indizes zu übertreffen, und darüber hinaus hinkten sie ihren Kategorie-Durchschnitten hinterher (die wiederum im Durchschnitt deutlich hinter ihren Indizes hinterherhinken). Angesichts dieser in der Breite enttäuschenden Ergebnisse haben wir die kritische Frage in den Raum gestellt, ob es sich bei ETF-Dachfonds nicht doch um ein Missverständnis handelt.

Zwei Pfade für Anleger, die auf effiziente Multi-Asset-Portfolios setzen wollen

Anleger, was tun also? Nun, wir wollen nicht nur die Mängel vorhandener Produkte aufdecken, sondern auch Lösungswege aufzeigen. Hier bieten sich zwei Pfade an. Do-it-yourself-Investoren finden am ETF-Markt eine Vielzahl von Bausteinen vor, die sie zu einem Aktien-Renten(-Rohstoff)-Portfolio zusammenfügen können. Diesen Investoren werden wir in den kommenden Wochen einige Beispielportfolios vorstellen und dabei nicht nur vergangene Ergebnisse liefern, sondern auch auf Basis historischer Parameter Simulationen für die Zukunft errechnen. Gerade was die Bond-Komponente von Portfolios anbelangt, ist es von höchster Relevanz, dass Anleger zumindest eine Indikation bekommen, wie es um die Renditen der Zukunft bestellt sein könnte.

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren
STICHWÖRTER

Über den Autor

Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar