Übernahmeangebot für Anadarco geht zu Lasten der Occidental-Aktionäre

Wir halten den Abschlag, den der Market derzeit bei Occidental vornimmt, für die richtige Reaktion. Auch wenn der Zusammenschluss erheblichen Wert freisetzen könnte, ist der Aufschlag auf den Kurs von Anadarko von mehr als 60% gewaltig.

Die Übernahme von Anadarko Petroleum durch Occidental Petroleum rückt offenbar näher, wie Medienberichte nahelegen, die von der Annahme des Übernahmeangebots durch die Anadarko-Unternehmensleitung berichten. Damit wäre die 50-Milliarden Dollar Offerte von Chevron zugunsten des 55-Milliarden Dollar Angebots von Occidental vom Tisch. Die Occidental-Aktie ging mit einem Minus von knapp zwei Prozent aus dem Handel und notierte am 29. April bei 60,13 Dollar. (Der Kurs der Anadarko-Aktie lag zum Handelsschluss in New York bei knapp 73 Dollar.

Wir halten den Abschlag, den der Market derzeit bei Occidental vornimmt, für die richtige Reaktion. Auch wenn wir der Meinung sind, dass durch den Zusammenschluss der Unternehmen erheblicher Wert freigesetzt werden kann, so ist der Aufschlag auf den Kurs von Anadarko von mehr als 60% (vor der Bekanntgabe des Übernahmeangebots von Chevron) gewaltig. Damit würde Occidental den Großteil des Nutzens an die Aktionäre von Anadarko weitergeben, falls der Deal wirklich final den Zuschlag erhält.

Obwohl unsere Fair-Value-Schätzung für Occidental von 56 USD auf 60 USD je Aktie erhöhen, ist dies zu einem guten Teil der höheren Ölpreise geschuldet. Wir haben unsere kurzfristigen Rohstoffprognosen zum Marktwert adjustiert; schließlich haben sich seit unserem letzten Update zu Occidental im März die Rohölpreise um 16% erhöht. (Folgerichtig haben wir auch unsere Fair-Value-Schätzung für Anadarko von 69 auf 72 USD je Aktie angehoben).

Unsere Fair-Value-Schätzung für Chevron bleibt bei 136 USD. Das höhere Gebot von Occidental war zum Teil durch gestiegene Synergien gerechtfertigt. Die Unternehmensleitung stellte in ihrer Ankündigung die Jahresrate von Kostensynergien in Höhe von 2 Mrd. USD heraus – doppelt so viel wie die Einsparungen, mit denen Chevron rechnet. Occidental schreibt dies mehreren Quellen zu, unter anderem einer voraussichtlichen Senkung der Bohrkosten um 10%, der Lieferkettenoptimierung und geringeren Verwaltungskosten.

Chevron konzentrierte sich bei seiner Einschätzung in erster Linie auf die Betriebskosten. Da Occidental und Anadarko größenmäßig vergleichbar sind, leuchtet es ein, dass auf Pro-Barrel-Grundlage erhebliche Skaleneffekte erzielt werden können, während Chevron, dessen Unternehmenswert fünfmal so groß ist wie der von Anadarko, weniger Vorteile realisieren würde. Beide Firmen würden im Permischen Becken sehr gut zu Anadarko passen, da sie dort die beiden führenden Produzenten sind. Bei einem Zusammenschluss mit Occidental gäbe es aber mehr gemeinsame Grenzen, was eine effizientere Entwicklung ermöglichen würde. 

DISCLAIMER  

Die hierin enthaltenen Informationen, Daten, Analysen und Meinungen stellen keine Anlageberatung dar und sind insbesondere nicht auf die Prüfung der persönlichen Umstände eines Anlegers gestützt. Sie werden ausschließlich zu Informationszwecken bereitgestellt und sind daher kein Angebot zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Genauigkeit übernommen. Die zum Ausdruck gebrachten Meinungen sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung gültig und können ohne Vorankündigung geändert werden. Vorbehaltlich anderslautender gesetzlicher Bestimmungen ist Morningstar nicht verantwortlich für Handelsentscheidungen, Schäden oder sonstige Verluste, die sich aus oder im Zusammenhang mit den Informationen, Daten, Analysen oder Meinungen oder deren Verwendung ergeben. Die hierin enthaltenen Informationen sind Eigentum von Morningstar und dürfen vorbehaltlich von Handlungen, die nach UrhG gestattet sind, ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Morningstar weder ganz noch teilweise vervielfältigt oder in irgendeiner Weise verwendet werden. Investment-Research wird von Tochtergesellschaften der Morningstar, Inc. erstellt und herausgegeben, einschließlich, aber nicht beschränkt auf, Morningstar Research Services LLC, die bei der U.S. Securities and Exchange Commission registriert ist und von dieser reguliert wird. Um Nachdrucke zu bestellen, rufen Sie uns an unter +1 312-696-6100. Um die Analysen zu lizenzieren, rufen Sie die Nummer +1 312-696-6869 an

Wichtige Hinweise: Analysten von Morningstar müssen sich in ihrem Verhalten an den Ethikkodex, die Richtlinie für Wertpapierhandel und Offenlegung und die Richtlinie zur Integrität von Investment-Research von Morningstar halten. Nähere Informationen zu Interessenkonflikten erhalten Sie hier.

Über den Autor

Morningstar Equity Analysts  Morningstar stock and fund analysts cover 2,000 mutual funds, 2,100 equities, and 300 exchange-traded funds.