Überlegen Sie, in Kryptowährungen einzusteigen? Dann sollten Sie die folgenden Dinge bedenken

Während die Investmentwelt in einen Krypto-Hype verfallen ist, erklärt Dan Kemp von Morningstar Investment Management, was man beachten sollte, bevor man Kryptowährungen in sein Portfolio aufnimmt

Holly Black 09.06.2021
Facebook Twitter LinkedIn

 

 

Holly Black: Willkommen bei Morningstar. Ich bin Holly Black. Hier bei mir ist Dan Kemp von Morningstar Investment Management. Hallo. 

Dan Kemp: Hallo, Holly.

Black: Also, Dan Kemp, die Welt ist in einen Krypto-Rausch verfallen. Woher kommt dieser extreme Hype?

Kemp: Nun, für diesen Hype gibt es im Augenblick viele Gründe. Derzeit kann niemand ein Gespräch mit Vertretern der Investmentwelt führen, bei dem Krypto nicht zur Sprache kommt. Ich glaube, es ist wichtig, zwischen den ursprünglichen Treibern und den Faktoren, die die Flamme jetzt am Brennen halten, zu unterscheiden. Die ursprünglichen Treiber waren also eine Kombination aus einer neuen Technologie namens Blockchain und Bitcoin, der ersten Kryptowährung. Mit der Zeit kamen dann andere Kryptowährungen und Tokens hinzu und es wurden zunehmend Bedenken über Fiat-Währung, Papiergeld und elektronisches Geld geäußert. Ein Übriges taten die Maßnahmen der Zentralbanken, niedrige Zinsen und die Tatsache, dass die Menschen an ungewöhnlichen Orten nach Rendite suchen. All diese Faktoren befeuern Kryptowährungen.

Derzeit machen einige anscheinend ein Vermögen mit Kryptogeld. Das erzeugt natürlich eine Eigendynamik, da immer mehr Menschen die Vision entwickeln, sehr schnell und sehr einfach sehr reich werden zu können. Das erzeugt eine unglaubliche Dynamik und erklärt auch das große Interesse an dieser Anlageklasse.

Black: Ja, das ist es. Einige sind offensichtlich über Nacht zu Millionären geworden. Die Frage ist nur, ob das so weitergehen kann. Das Erste, was einem hier in den Sinn kommt, ist natürlich die Bewertung. Wie denken Sie über dieses Thema bei etwas wie Kryptowährungen, die alle ein bisschen neu und schwer zu beurteilen sind?

Kemp: Nun, zunächst sollte man bedenken, dass diese Geschichten von märchenhaftem schnellem Reichtum nichts Neues sind. Wir haben in der Vergangenheit viele Male erlebt, dass eine plötzliche Begeisterung zu unglaublichen Kurssteigerungen führte, ob bei Tulpen, Südseeaktien, Eisenbahngesellschaften oder allen möglichen anderen Dingen, die eine solche unglaubliche Begeisterung entfachten. Solche Hypes sind häufig in Zeiten eines Technologiewandels und niedriger Zinsen zu beobachten. Da der Preis so schnell steigt, werden einige Leute über Nacht sehr wohlhabend. Die Frage ist, ob das so gewonnene Vermögen Bestand hat, und das hängt von zwei Faktoren ab. Der erste ist die zugrundeliegende Qualität des Vermögenswerts, aber auch der Abstand zwischen dem fairen Wert und dem Preis. .Je größer dieser Unterschied, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass man Geld verliert oder, noch schlimmer, auf dem Höhepunkt des Marktes hineingezogen wird, bevor er fällt. Wir müssen Lehren aus der Vergangenheit ziehen, wenn wir über eine neue Anlage nachdenken. Das betrifft nicht nur Kryptowährungen, sondern alles, was neu auftaucht und populär ist.

Black: Die Schlüsselfrage, Dan, lautet daher: Soll ich Krypto in mein Anlageportfolio aufnehmen?

Kemp: Nun, Holly, ich kann zu Ihrem Portfolio nichts sagen, aber ich glaube, die meisten Anleger sollten sehr vorsichtig sein, wenn es darum geht, Kryptowährungen in ihr Portfolio aufzunehmen, und zwar aus einer Reihe von Gründen. Erstens verwende ich hier den generischen Begriff „Kryptowährungen”, der in Wahrheit eine enorme Anzahl verschiedener Coins, Tokens und Technologien umfasst. Zunächst einmal müssen Sie also wissen, was Sie kaufen wollen. Und wenn Sie diese Entscheidung getroffen haben, müssen Sie überlegen, worin der Wert dieser Anlage liegt. Manche Dinge scheinen einen Wert zu haben, nur weil sie beliebt sind. Aber wie bei jeder Mode kann diese Popularität über Nacht verschwinden, und plötzlich stellt man fest, dass das, was man für wertvoll hielt, tatsächlich wertlos ist. Also sollte man sich zum einen überlegen, warum etwas überhaupt einen Wert hat, und zum anderen, warum es so wertvoll ist, wie es im Augenblick zu sein scheint.

Wenn Sie dann diesen Prozess durchlaufen haben, kann es sinnvoll sein, einige diversifizierende Anlagen in Ihr Portfolio aufzunehmen, die sich anders verhalten als die üblichen Aktien und Anleihen. Aber vergessen Sie nicht – diversifizierende Anlagen dienen dazu, das Vermögen zu erhalten, wenn traditionelle Anlagen im Wert fallen. Der Zweck einer diversifizierenden Anlage liegt nicht darin zu versuchen, über Nacht ein Vermögen zu machen. So funktionieren Anlagen auf lange Sicht nicht. Ich wäre also sehr, sehr vorsichtig mit Kryptowerten im Portfolio. Vergewissern Sie sich, dass Sie das Risiko verstehen, das mit dieser Anlage verbunden ist. Und denken Sie daran, dass Investieren in Wahrheit etwas sehr langweiliges ist. Es geht dabei darum, langfristige Entscheidungen zu treffen, die auf der Bewertung und der Streuung Ihres Risikos basieren, und das ändert sich nie.

Black: Dan, ich danke Ihnen sehr, dass Sie sich für dieses Gespräch Zeit genommen haben. Ich bin Holly Black von Morningstar.

 

 

 

 

 

Facebook Twitter LinkedIn

Über den Autor

Holly Black

Holly Black  ist Senior Editor, Morningstar.co.uk

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar