Wenn Sie mit der Nutzung dieser Website fortfahren, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Lesen Sie hier mehr über unsere Cookie Policy und welche Arten von Cookies wir verwenden.

Bester Euro Mischfonds: KEPLER Vorsorge Mixfonds

Gute Mischfonds werden nicht nur in Paris, Köln oder London gebaut. Die KEPLER Fonds KAG aus Linz an der Donau hat es auch 2017 wieder bewiesen.

Ali Masarwah 10.03.2017

Gute Mischfonds werden nicht nur in Paris, Köln oder London gebaut. Angesichts der zeitweilig extrem hohen Zuflüsse der letzten Jahre in die Flaggschiff-Fonds von Carmignac, Flossbach von Storch oder M&G könnte man geneigt sein, diesen absolut naheliegenden Sachverhalt aus den Augen zu verlieren. Der defensive Mischfonds aus dem Hause KEPLER-Fonds KAG beweist schon seit langen Jahren, dass auch in Linz an der Donau Profis am Werk sind. Der von Rudolf Gattringer und Kurt Eichhorn seit Auflegung 1995 gemanagte KEPLER Vorsorge Mixfonds T übertraf die Morningstar Kategorie „Mischfonds EUR ausgewogen – Global“ in jedem der letzten sieben Kalenderjahre bei durchschnittlichem Risiko – und zwar deutlich. Dennoch ist das Fondsvermögen mit etwas über 150 Millionen überschaubar. Indes hätten Investoren auf den Fonds der Tochtergesellschaft der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich schon längst aufmerksam werden können: Er gewann den Morningstar Category Award für den besten Euro Mischfonds in Deutschland in den Jahren 2013, 2014 und 2015.

Der Fonds investiert breit diversifiziert in Euro-Anleihen und globale Aktien. Auch wenn er eher zu den konservativeren Vertretern der Kategorie gehört, geht das Fondsmanagement gezielt Risiken ein, etwa bei Schwellenländer-Aktien. Auf der Bond-Seite steht die Vereinnahmung von Risikoprämien bei Kurt Eichhorn, der zugleich auch das Rentenfondsmanagement von Kepler-Fonds leitet, im Vordergrund. Das ist eine Herausforderung im Niedrigzinsumfeld, weshalb Kredit- und Zinsänderungsrisiken auch zum Repertoire gehören. Zur typischen Vorgehensweise des Fonds gehört auch, kleinvolumige Emissionen beizumischen. 

Im vergangenen Jahr erzielte der Fonds eine Performance von 5,9 Prozent, was höchst beachtlich ist, wenn man bedenkt, dass der Durchschnitt der ausgewogenen Mischfonds, der im Schnitt eine höhere Aktienquote als der KEPLER-Fonds aufweist, bei einem Plus von 3,1 Prozent verharrte. Per Ende Januar 2017 war nahezu die Hälfte des Aktienanteils (34 Prozent; Bonds machen 62,5 Prozent aus) in US-Aktien investiert. Das recht hohe Gewicht von Japan- und Emerging Markets-Aktien fällt auf, wie auch die signifikante Untergewichtung von Euro-Aktien und Großbritannien-Aktien im Vergleich zu anderen ausgewogenen Mischfonds. Diese Positionen wurden auch über das vergangene Jahr gehalten und haben zum Anlageerfolg beigetragen (die Teilabsicherung des Fremdwährungsrisikos auf der Aktienseite hat dagegen Performance gekostet.) 

Im Konkurrenzvergleich wird der KEPLER Vorsorge Mixfonds, der explizit auch als Vehikel zur Deckung von Pensionsverpflichtungen gedacht ist, zudem durch vergleichsweise niedrige Gebühren begünstigt. Die laufenden Kosten liegen bei 1,15 Prozent jährlich gegenüber einer Gesamtkostenquote von 1,66 Prozent beim Durchschnitt der Konkurrenzfonds. 

Hier gelangen Sie zur Übersicht der Gewinner der Morningstar Deutschland Awards 2017: Category Awards.

Hier gelangen Sie zur Übersicht der Gewinner der Morningstar Deutschland Awards 2017: Fund House Awards.

 

Über den Autor Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.