Im Mai bremsen Euro-Banken das Value-Segment aus

Ungeachtet der Italien-Turbulenzen zeigt das Morningstar Marktbarometer insgesamt einen freundlichen Mai an. Allerdings waren die Dispersionen mit Blick auf Styles, Size und auch bei den Sektoren stark ausgeprägt.  

Fernando Luque 06.06.2018

Auch wenn die Turbulenzen um die Regierungsbildung in Italien Ende Mai die Aktienkurse unter Druck setzte, zeigten sich europäische Aktien im vergangenen Monat insgesamt freundlich. Unser Morningstar Marktbarometer per Ende Mai wies in allen neun Feldern positive Kursentwicklungen auf. Besonders ausgeprägt war das Plus bei Nebenwerten; Mid Cap Growth Aktien legten um 4,5 Prozent zu, Small Cap Value-Aktien stiegen um 4,4 Prozent, gefolgt von Small Cap Growth mit einem Zuwachs von 3,4 Prozent.

Doch unterhalb des insgesamt positiven Bildes zeigten sich auf den zweiten Blick doch Risse: Das bescheidene Plus bei Standardwerten Value, die nur um 0,8 Prozent zulegten, steckten herbe Verluste für Bankaktien aus der südlichen Eurozone: Banco Santander, BNP Paribas, Banco Bilbao Vizcaya Argentaria und Societe Generale erlitten Verluste zwischen zwölf und 14 Prozent (alle Performance-Angaben in Euro).

In unserem monatlichen Format zerlegen wir den Morningstar Europe Index in die Bestandteile unserer Style Box, eine Neun-Felder-Matrix, die Aktien nach Größe und nach Stil gliedert. Die Grafik lesen Sie von links oben nach rechts unten wie folgt: Das linke Quadrat oben zeigt die Style Box Performance für den vergangenen Monat, das obere rechts für die vergangenen drei Monate, unten links sind die Zwölf-Monats-Renditen abgetragen, und unten rechts finden sich die kumulierten Dreijahres-Renditen. 

Grafik: Morningstar Markt Barometer im Mai: Die Performance 

Kommen wir zu den Bewertungen. Angesichts der deutlichen Kursgewinne zogen die Bewertugnen besonders im Segment der Growth-Standardwerte an. Notierten per Ende April diese Aktien bei einem Kurs/Fair Value-Verhältnis von 1,05, so lag der K/FV ein Monat später bei 1,11. Die Bewertung des Segments Mid Cap Growth stieg von einem K/FV von 1,11 auf 1,13. Auch Small Cap Growth Aktien sind nunmehr mit einem K/FV von 1,01 leicht überbewertet. Wie die Grafik unten signalisiert, waren per Ende Mail nur noch zwei Segmente unterbewertet, beide Stammen aus dem Value-Lager.  

Zur Taxierung der Bewertungen verwenden wir unsere hauseigene Bewertungskennziffer Price/Fair Value, P/FV (auf Deutsch Kurs/Fair Value Verhältnis, K/FVV). Ein Wert von unter 1,0 signalisiert eine Unterbewertung, ein Wert größer null zeigt an, dass eine Aktie überbewertet ist, ein K/FVV von 1,0 besagt, dass ein Unternehmen fair bewertet ist (lesen Sie hier mehr zu unserer Aktien-Research-Methodologie). 

Grafik: Morningstar Markt Barometer im Mai: Die Bewertungen

Kommen wir nun zur Einteilung des Markets nach Branchen. Am kräftigsten gewannen im Mai Technologie-Aktien. SAP, Dassault, Amadeus IT und Wirecard konnten besonders kräftig zulegen. Erneut zählten Energie-Aktien ebenfalls zu den Gewinnern, wofür der weiter steigende Ölpreis sorgte. Auch zyklische Konsumwerte gewannen hinzu.

Verluste musste indes vor allem Telecoms hinnehmen, die um knapp zwei Prozent nachgaben. Finanzdienstleister verabschiedeten sich mit einem Minus von 1,4 Prozent vom Wonnemonat Mai. 

Grafik: Morningstar Markt Barometer im Mai: Die Sektoren-Performance

Die attraktivsten Bewertungen finden sich nach den Mai-Verlusten vor allem bei Telecoms, die im Schnitt um 15 Prozent unter ihrem fairen Wert notieren. Finanz-Aktien sind um elf Prozent unterbewertet.

Am teuersten sind unverändert Rohstoff-Aktien mit einem P/FV von 1,20, dicht gefolgt von Technologie-Werten, die mit einem P/FV von 1,19 ebenfalls hoch bewertet sind.   

Grafik: Morningstar Markt Barometer im Mai: Die Sektoren-Bewertungen

 

 

Über den Autor

Fernando Luque

Fernando Luque  es el Senior Financial Editor de www.morningstar.es