Willkommen auf der neu gestalteten Website morningstar.de! Erfahren Sie mehr über die Änderungen und wie die neuen Funktionalität unserer Homepage Ihren Anlageerfolg unterstützt.

Wird Großbritannien der Gewinner 2014?

Mit Großbritannien scheint es langsam, aber sicher wieder bergauf zu gehen – das lassen zumindest die jüngsten Wirtschaftsdaten vermuten. Unser wöchentlicher Bericht über Indizes, ETFs - und ihre Kosten.

Die Wirtschaftsdaten von der Insel haben Experten zuletzt immer optimistischer gestimmt. Grund zur Hoffnung?! Die Arbeitslosenzahl ist im November 2013 auf 7,1% gefallen. Erfreulich für die Wirtschaft ist zudem, dass auch die Jugend- und Langzeitarbeitslosigkeit zurückgegangen ist. Der Rückgang um 167.000 Personen ist zudem der stärkste Rückgang seit 1997. Die Bank of England ist im vergangenen Jahr nicht müde geworden, eine Zinserhöhung in Aussicht zu stellen, sollte die Arbeitslosenquote unter 7% fallen. Viele Analysten haben jedoch nicht damit gerechnet, dass die Arbeitslosenquote vor Ende 2014 oder sogar erst 2015 fällt. Auch die Inflation liegt mit 2% da, wo die Regierung sie gerne sieht. Der Inflationsrückgang ist jedoch auf einen schwächer als erwarteten Anstieg der Nahrungsmittel zurückzuführen.

Es kommt daher wenig überraschend, dass der Internationale Währungsfonds (IWF) seine Wachstumsprognose für Großbritannien stark nach oben korrigiert hat. Nachdem der IWF im letzten Bericht noch von 1,9% Wachstum ausgegangen ist, erwartet der Fonds nun ein Wachstumsplus von 2,4% für 2014 – so viel wie für kein anderes europäisches Land. Für 2015 werden 2,2% Wachstum vorhergesehen. Aber auch die Unternehmens-Bosse sind so optimistisch wie seit langem nicht mehr. Laut einer Umfrage der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC gehen über 90% der befragten CEOs optimistisch ins Jahr 2014. Der weltweite Durchschnitt liegt zum Vergleich bei 50%.

Sollten auch Sie zu den Optimisten gehören und über ein Investment in Großbritannien nachdenken, hilft Ihnen unser wöchentlicher Bericht eine fundierte Entscheidung bei der Produktauswahl zu treffen.

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren

Über den Autor

Gordon Rose, CIIA, CAIA,

Gordon Rose, CIIA, CAIA,  ist Fondsanalyst bei Morningstar.

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar