UniGlobal wird schlanker

Das derzeit mehr als 12 Mrd. Euro schwere globale Aktienflaggschiff von Union Investment verliert Anfang August einen großen Teil seines Anlagevermögens an ein speziell für die Riester-Verträge konzipiertes Schwesterprodukt.  

Natalia Wolfstetter 30.07.2015
Facebook Twitter LinkedIn

Doppelfunktion

Der UniGlobal ist die Kernstrategie von Union Investment für globale Aktien und gleichzeitig die Aktienkomponente des Riester-Fondssparplans UniProfiRente, des Marktführers bei den fondsbasierten Riester-Sparplänen. Durch regelmäßige Zuflüsse von Riester-Sparern ist der UniGlobal auf ein zweistelliges Milliardenvolumen angeschwollen. Dies macht sich auch im täglichen Management des Fonds bemerkbar und begrenzt den Handlungsspielraum von Fondsmanager Gunther Kramert. Er hat zwar die Anzahl der Titel in den letzten 12 Monaten von 225 auf 200 reduziert, um einer Verwässerung der Investmentideen entgegenzuwirken. Den Schwerpunkt muss er allerdings eindeutig auf Large Caps legen, während Nebenwerte aus Liquiditätsgründen nur gering beigemischt werden. Der Fondsmanager präferiert Unternehmen mit hoher Qualität und moderater Bewertung, hält aber auch rund zehn Prozent in repräsentativen Indexfutures, um für größere Mittelbewegungen gewappnet zu sein, die sich aus dem Umschichtungsmechanismus der UniProfiRente ergeben können.

Neu: UniGlobal Vorsorge

Mit dem UniGlobal Vorsorge wird zum 31. Juli 2015 ein global investierender Aktienfonds aufgelegt, der mit dem UniGlobal den Ansatz bei der Aktienauswahl (und den Fondsmanager) gemeinsam hat. Im Gegensatz zum UniGlobal, der i.d.R. voll investiert ist, wird im neuen Fonds aber die Aktienquote mit Hilfe eines Trendfolgemodells aktiv zwischen 51-120% aktiv gesteuert. Der UniGlobal Vorsorge soll den UniGlobal in den Riester-Verträgen ersetzen.

Union Investment erwartet, dass rund 8,4 Mrd. Euro von Riester-Sparern vom UniGlobal in den UniGlobal Vorsorge übertragen werden. Um dies möglichst kostengünstig durchzuführen, sollen die Positionen des UniGlobal in einem passenden Größenverhältnis an den UniGlobal Vorsorge transferiert werden. Dadurch soll der neue Fonds frühestmöglich an der Marktentwicklung partizipieren können.

Schrumpfkur

Damit würden noch 4 Mrd. Euro von ‚konventionellen‘ Aktiensparern im UniGlobal verbleiben sowie die Anlagegelder der Riester-Kunden, die sich gegen die Vertragsänderung aussprechen. Für diese würde alles beim Alten bleiben. Sie investieren in der Ansparphase in den UniGlobal und den Rentenfonds UniEuroRenta - in Abhängigkeit von der verbleibenden Vertragslaufzeit, dem bisherigen Renditepolster und den Marktbedingungen. Da Union Investment die Einzahlungen der Riester-Sparer und die staatlichen Zulagen zum Beginn der Auszahlphase garantieren muss, kann es passieren, dass bei größeren Korrekturen am Aktienmarkt vom UniGlobal in den Rentenfonds UniEuroRenta umgeschichtet werden muss. Diese Gefahr verstärkt sich durch das derzeitige Niedrigzinsumfeld. Eine Rückkehr dieser Anteile in den UniGlobal ist jedoch nicht möglich. Sie bleiben in gering verzinsten Rentenanlagen, während eine Erholung am Aktienmarkt an ihnen vorbeigeht.

Mehr Flexibilität

Union Investment verspricht sich von seinem neuen Aktienprodukt einen potentiell längeren Verbleib der Anlegergelder am Aktienmarkt und damit langfristig ein größeres Renditepotential. Ob das zutrifft, wird von den künftigen Marktgegebenheiten abhängen. Trendfolgemodelle tun sich in volatilen Seitwärtsmärkten, die vom Fehlen eindeutiger Trends geprägt sind, schwer und reagieren auf Marktbewegungen mit Verzögerung.  Das grundlegende Problem, dass sich aus der Garantie am Vertragsende und deren tendenziell renditemindernder Wirkung ergibt, wird zudem durch die Umstellung nicht einfach aus der Welt geschafft.  

Entlastung

Für den UniGlobal und nicht über die Riester-Rente investierte Anleger wird die Umstellung eine Entlastung bringen. Der Fonds bleibt mit mehreren Milliarden Anlagevolumen zwar weiterhin ein Dickschiff, das mit entsprechenden Liquiditätsbeschränkungen leben muss. Aber die Steuerung der Mittelbewegungen vereinfacht sich und der Fonds kann stärker in den besten Ideen des Aktienteams investiert sein, anstelle aus Gründen des Liquiditätsmanagements einen hohen Anteil an Indexfutures vorhalten zu müssen.  Der Fonds trägt derzeit das Morningstar Analyst Rating ‚Bronze‘.

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Bildungs- und Informationszwecken. Sie sind weder als Aufforderung noch als Anreiz zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers oder Finanzinstruments zu verstehen. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen sollten nicht als alleinige Quelle für Anlageentscheidungen verwendet werden.

Facebook Twitter LinkedIn

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

BezeichnungKursVeränderung (%)Morningstar Rating
UniGlobal422,38 EUR0,56Rating

Über den Autor

Natalia Wolfstetter  ist Director Fund Analysis bei Morningstar