Turbulenzen um Biotechs sind bei Biogen eine Kaufgelegenheit

Hohe Rentabilität mit MS-Präparaten. Preismacht von älteren Produkten wie Avonex dürfte aufgrund der Einführung von Generika unter Druck geraten.

Karen Andersen 19.10.2015
Facebook Twitter LinkedIn

Biogen verzeichnet mit mehreren Multiple-Sklerose-Präparaten und dem Krebsmedikament Rituxan eine wachsende Rentabilität. Aus unserer Sicht verschaffen das Portfolio und die Pipeline von Biogen – beide auf den Markt für Spezialmedikamente ausgerichtet – dem Unternehmen einen breiten Wettbewerbsvorsprung (Wide Moat). Tecfidera verstärkt derweil die Marktführerschaft bei MS. 

Die Strategie von Biogen hat ihre Wurzeln in der Fusion von Biogen (Avonex) mit Idec (Rituxan) im Jahr 2003. Die Marktpenetration von Rituxan ist bereits hoch, und die Patente in den USA (wo Biogen seinen Gewinnanteil von Roche bezieht) laufen 2018 aus. Dennoch gehen wir davon aus, dass das subkutan verabreichte Rituxan sowie der neuartige Antikörper Gazyva ein anhaltendes Umsatzwachstum in der Onkologiesparte ermöglichen werden. Der Jahresumsatz mit Avonex erreicht 3 Mrd. USD. Nach wie vor ist das Medikament die erste Wahl bei der MS-Interferon-Therapie. Biogen hat alle Rechte am MS-Antikörper Tysabri von seiner Partnerfima Elan erworben. 2014 belief sich der Umsatz auf knapp 2 Mrd. USD.

Hier liegen allerdings auch die Risiken. Avonex hat seinen Vorsprung als führendes MS-Medikament eingebüßt. Wettbewerber mit ähnlichen Präparaten sind ihm auf den Fersen. Zudem könnte die Wirksamkeit von Tysabri durch besorgniserregende Nebenwirkungen überschattet werden. 

Der Pharma- und der Biotech-Sektor leiden seit Kurzem unter erheblicher Marktschwäche. Hauptgrund hierfür sind die jüngsten Schlagzeilen über unlautere Preisabsprachen, strikte Positionen von Präsidentschaftskandidaten, allen voran Hillary Clinton, und Untersuchungen der Preisgestaltung bei Medikamenten durch den US-Kongress. Insgesamt erinnert dies an eine frühere Verkaufswelle in der Branche im Frühjahr 2014. Ausgehend von den aktuellen Informationen sehen wir keinen bestimmten Grund für eine Anpassung der Fair-Value-Schätzungen für die Pharma- und Biotech-Firmen, über die wir derzeit berichten. 

Wir schätzen den fairen Wert der Biogen-Aktie auf 400 USD. Kurz nach Handelsbeginn am 19.10. lag der Biogen-Kurs gegen 17:10 Uhr MESZ an der Nasdaq bei 273,70 USD

Facebook Twitter LinkedIn

Über den Autor

Karen Andersen  Guest Author