US-Aktien im Fokus: Gilead Science

Das enttäuschende Ergebnis des ersten Quartals 2016 war für uns keine Überraschung. Das Unternehmen ist in wesentlichen Bereichen allerdings stark aufgestellt. Bei Hepatitis-Medikamenten dürfte das US-Biotechunternehmen zukünftig wieder Rückenwind bekommen.

Karen Andersen, CFA 09.05.2016
Facebook Twitter LinkedIn

Kürzlich gewährte das US-Biotechunternehmen Einblick in seine Bücher und veröffentlichte die Zahlen für das erste Quartal des laufenden Jahres. Zwar enttäuschte das Umsatz- und Gewinnwachstum von 3% viele Anleger, entsprach jedoch unseren Erwartungen. Auch nach den Zahlen sind wir optimistisch, dass es dem Unternehmen in diesem Jahr gelingen sollte, seinen Vorgaben von einem Nettoproduktumsatz von 30 bis 31 Mrd. USD zu erreichen.

Bei den HIV-Kombinationspräparaten sowie Medikamenten gegen Hepatitis-Erkrankungen ist das Unternehmen sehr gut aufgestellt. Der Umsatz mit Präparaten in beiden Behandlungsbereichen stieg im ersten Quartal leicht von 7 Mrd. USD im Vorjahr auf nunmehr 7,2 Mrd. USD an. Gilead hat drei neue HIV-Kombinationspräparate, die vom Markt sehr gut angenommen werden dürften. Die Positionierung in den beiden Behandlungsbereichen für uns wesentliche Gründe, warum wir Gilead ein Wide Moat Rating (breiter Wettbewerbsvorteil) bescheinigen.

In den USA die Zulassung eines pangenotypischen HCV-Behandlungsschemas durch die Food and Drug Administration (FDA) im Juni an. Des Weiteren wird eine Zulassung von Hepatitis-C-Medikamenten in für 2017 in China erwartet, was dem Bereich weiteren Aufwind geben dürfte. Im Vergangenen Quartal ging der Umsatz speziell mit HCV-Medikamenten leicht zurück um 6% auf 4,3 Mrd. USD, wobei der Umsatz in den USA um 40% und in Europa um 13% sank. Der Grund sind eine geringere Nachfrage aus den USA im ersten Quartal, höhere Rabatte und eine kürzere Behandlungsdauer (achtwöchige Therapie). Dies sollte jedoch im Kontext des sehr starken Quartals vom Vorjahr gesehen werden, als die Anzahl der neuen Patienten besonders hoch ausfiel, da viele von ihnen auf das neue Medikament Harvoni gewartet hatten.

Der Faire Wert je Gilead-Aktie liegt nach unserer Einschätzung bei 124 US-Dollar. Am 9. Mai eröffneten die Aktien an der US-Technologiebörse NASDAQ mit einem deutlichen Abschlag bei 84,68 Dollar.

Facebook Twitter LinkedIn

Über den Autor

Karen Andersen, CFA  Karen Andersen, CFA, is a senior stock analyst with Morningstar.