Fonds-Trading verhagelt Anleger-Performance

Unsere neue Untersuchung zur geldgewichteten Rendite zeigt, dass Anlegern in Europa in allen Asset Klassen durch Trading-Verhalten wertvolle Performance verloren geht. 

Fondsanlegern entgeht durch überflüssiges Trading wertvolle Performance -- sie kaufen, wenn die Märkte einen guten Lauf hatten und verkaufen, wenn die Märkte, auf denen sich ihr Fonds bewegt, eine Korrektur erleiden. Wie die umfassende Marktanalyse „Mind the Gap 2016 -- Europe“ zeigt, haben Investoren europaweit in den vergangenen fünf Jahren (per Ende Juli 2016) pro Jahr 34 Basispunkte weniger erwirtschaftet, als es die eigentliche Performance ihrer Fonds, ausgedrückt durch den Total Return, nahelegt. 

Zur Erinnerung: Die so genannte „Performance-Lücke“ (Return Gap) stellt den Unterschied zwischen der (allseits bekannten) zeitgewichteten Rendite und der (unter Privatanlegern kaum bekannten) geldgewichteten Rendite dar. Erstere ist die „offizielle“ Fondsperformance, auch Total Return genannt. Sie spiegelt allerdings nur die Erfahrung des Buy-and-hold-Anlegers wider, den es mutmaßlich immer seltener gibt. Die geldgewichtete Rendite bringt dagegen die Transaktionsebene des Anlegers in Gestalt von Mittelzu- und -Abflüssen ins Spiel. Sie beantwortet gewissermaßen die Frage: „Wie war die Rendite der Geldeinheit, die über einer bestimmten Periode in einem bestimmten Fonds steckte?“ Der so genannte Investor Return erfasst also keinen spezifischen Anleger, kommt allerdings der Erfahrung des Durchschnitts-Investors recht nahe. 

Bereits 2005 haben unsere Kollegen in den USA die erste „Mind the Gap“ Untersuchung vorgelegt. Wir folgen nun mit einer ersten umfassenden Analyse des europäischen Fondsmarkts. Kommen wir zur aktuellen Untersuchung. Wie die untere Graphik zeigt, war der Abstand zwischen dem Total Return und dem Investor Return im Bereich der alternativen Fonds am größten – zu Ungunsten der Anleger. Kapitalgewichtet lag der Total Return hier annualisiert zwischen 2011 und 2016 um 58 Basispunkte über dem Investor Return. In dieser Übersicht wurden Immobilien-, Rohstoff- und Wandelanleihefonds der Großgruppe der alternativen Fonds zugeschlagen. 

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren

Über den Autor

Matias Möttölä, CFA

Matias Möttölä, CFA  Matias Möttölä, CFA, on Morningstar.fi-sivuston päätoimittaja ja rahastoanalyytikko

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar