Die Passiven sind aktivistischer als vermutet

Das Engagement von Indexfondsanbietern mit den Firmen, in die sie investieren, wird größer. Anleger- und Nachhaltigkeitsbelange werden heute intensiver wahrgenommen. Der Grad der Transparenz und Nachvollziehbarkeit unterscheidet sich jedoch von Anbieter zu Anbieter, wie unsere Umschau zum Stewardship-Verhalten von Indexfondsmanagern zeigt.

Hortense Bioy, CFA 08.12.2017

Passiv verwaltete Fonds wachsen im Zuge des hohen Zuspruchs von Investoren unaufhörlich. Das Vermögen traditioneller Indexfonds und ETFs hat sich seit der Finanzkrise vervierfacht und macht heute nach unseren Schätzungen weltweit fast ein Viertel des gesamten Fondsvermögens aus. Das bringt auch eine nachhaltige Veränderung der Aktionärsstruktur bei vielen Firmen mit sich. Indexfondsanbieter gewinnen massiv an Einfluss. Trotz dieser Tatsache wurde der Frage, wie Indexmanager ihrer treuhänderischen Verantwortung gerecht werden, bisher wenig erforscht. Das wollen wir mit dieser Studie ändern. (Die vollständige Version finden Sie auf unserem Research-Portal hier). 

Laut der konventionellen Weisheit haben Indexfondsanbieter wenig Antrieb, Ressourcen zur Überwachung und Beeinflussung des Verhaltens der Unternehmen, in die sie investieren, abzustellen. In Sachen Engagement für Anlegerbelange stehen aktive Fondsmanager, die auf Hauptversammlungen lautstark auftreten und ihr Abstimmungsverhalten oft publik machen, im Rampenlicht. Das ist intuitiv logisch und entsprach auch tendenziell der gängigen Praxis: Schließlich lautet das wichtigste Mandat der Indexmanager, der Performance der Indizes möglichst nahe zu kommen. Genaues Tracking und tiefe Kosten sind das Gebot der Stunde.

Doch die passiven Häuser kommen immer mehr zur Erkenntnis, dass es keine Option ist, anlegerunfreundliche Praktiken von Unternehmensführungen hinzunehmen. Zumal Indexfondsmanager im Gegensatz zu aktiven Managern schlecht geführte Unternehmen nicht einfach verkaufen können. Es geht also darum, positive Veränderungen durch Abstimmungen und sonstiges Engagement durchzusetzen. Als große, langfristige Eigentümer eines breiten Spektrums börsennotierter Unternehmen haben Indexfondsanbieter allemal auch die Macht, ihre Agenda voranzubringen. 

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren

Über den Autor

Hortense Bioy, CFA

Hortense Bioy, CFA  is director of passive fund research in Europe.

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar