Kommentar: Anleger brauchen einen fairen Deal

Dass wir bei der Analyse der Performance aktiv verwalteter Fonds die Vertriebsgebühren berücksichtigen, wird immer wieder kritisiert. Aber daran wird sich nichts ändern. Eine dringende Neugestaltung verlangt dagegen das Dreiecksverhältnis zwischen Anlegern, Beratern und Fondsanbietern.

Ali Masarwah 12.06.2019

Immer wieder erreichen uns – teils wütende – Kommentare von Finanzberatern und Asset Managern. Sie bemängeln, dass wir bei der Analyse der Performance aktiv verwalteter Fonds nicht Vertriebs- und Produktgebühren getrennt betrachten. Dadurch, so der Vorwurf, sei der Vergleich zwischen aktiv verwalteten Fonds und Indexfonds „unfair“. Bei Indexfonds sei keine Beratungsdienstleistung eingepreist, weshalb wir die Performance-mindernde Wirkung von Retrozessionen bei aktiv verwalteten Fonds in unseren Untersuchungen nicht berücksichtigen sollten. „Retrozessionen schmälern in keinster Weise die Leistung aktiver Fondsmanager, die man doch allein und gezielt beurteilen sollte“, schrieb uns jüngst ein Leser. 

Ich meine, dass Retrozessionen zwingend in die Gesamtrechnung einfließen müssen. Zunächst der Hinweis, dass aktives Management kein Selbstzweck ist, sondern dem Kunden einen Mehrwert bringen sollte. Fondsmanager gehen mit dem Leistungsversprechen an den Start, einen Vergleichsindex oder eine vordefinierte Rendite-Hürde nach Kosten zu übertreffen. Das ist ihre Mission. Das setzt voraus, dass sich die Asset Manager vor der Auflage eines Fonds überlegen müssen, ob dieser in der Lage sein wird, das Leistungsversprechen zu erfüllen. Daran hat sich das Pricing der Produkte zu richten. 

Es geht um mehr als „Aktiv versus Passiv“

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren

Über den Autor

Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar