Amazon-Aktie attraktiv bewertet

Investitionen bremsen Profitabilität nur kurzfristig. Vorteile der kostenlosen 24-Stunden-Lieferung überwiegen.

R.J. Hottovy, CFA 02.08.2019

Das Hauptaugenmerk galt bei den aktuellen Zahlen von Amazon für das zweite Quartal der unerwartet schwachen Vorgabe zum Betriebsergebnis im dritten Quartal. Die erwartete Spanne von 2,1 Milliarden USD bis 3,1 Milliarden USD liegt aufgrund der Investitionen in die kostenlose 24-Stunden-Lieferung unter den 3,7 Milliarden USD von vor einem Jahr. Wir sind jedoch der Ansicht, dass die eigentlich wichtige Meldung im Berichtsquartal die Umsatzbeschleunigung dank des Amazon-Online-Einzelhandels, Drittanbieterdienstleistungen und Werbesegmente war. Das deutet darauf hin, dass der für den breiten Wettbewerbsvorsprung ausschlaggebende Netzwerkeffekt intakt ist, der auch Grundlage für profitableres Wachstum ist.

Eine besonders interessante Entwicklung aus dem erweiterten Prime Day mit 24-Stunden-Lieferung war der Anstieg des niedrigeren durchschnittlichen Verkaufspreises der Produkte im Mix. Hier werden dem „Verbraucher mehr Produkte angeboten “ mit schnellerem Versand. Einige Anleger werden zwar auf die potenziellen Margeneinbußen hinweisen, die mit höheren Versandkosten für preiswertere Produkte einhergehen könnten. Sie dürften beim Rückgang der Betriebsmargen in diesem Quartal um 80 Basispunkte auf 4,9 Prozent sicher eine Rolle gespielt haben. Dennoch denken wir, dass die langfristigen Vorteile einer Bindung von Lieferanten und Käufern überwiegen. Die Investitionen in den One-Day-Versand überstiegen in diesem Quartal 800 Millionen US-Dollar (1,3 Prozent des Umsatzes im zweiten Quartal) und werden in erster Linie dafür verantwortlich sein, dass das Betriebsergebnis im dritten Quartal voraussichtlich gegenüber dem Vorjahr zurückgehen wird.

Wir sind jedoch der Ansicht, dass diese Investitionen den Weg zu einer stärkeren Kundenbindung ebnen (bei höhere Bestellhäufigkeit denken Prime-Mitglieder leichter über margenstärkere Abo-Angebote nach) und den Marktplatz zu einem wichtigeren Kanal für Anbieter machen werden (Erschließung künftiger Monetarisierungsmöglichkeiten). An unserer Fair-Value-Schätzung von 2.300 USD halten wir fest und halten Amazon für einen der attraktivsten Wachstumstitel im Online-Handel. Die Aktie ging am 1. August bei 1.855 US-Dollar an der Nasdaq aus dem Handel. Die Investitionen in die 24-Stunden-Lieferung könnte die Aktie zwar kurzfristig belasten, aber wir gehen davon aus, dass die Positiveffekt für den Umsatz noch im Laufe des Jahres sichtbar werden.

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren

Über den Autor

R.J. Hottovy, CFA  ist Aktienanalyst bei Morningstar

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar