Delivery Hero: Aktie nach schwacher Prognose im Sturzflug

Delivery Hero ist nach seiner neuen Jahresprognose zweistellig im Minus. Morningstar-Analyst Ioannis Pontikis ortet Schwächen bei den neuen Geschäftssegmenten. 

Lukas Strobl 10.02.2022
Facebook Twitter LinkedIn

Delivery Hero-Logo vor Ziegelwand

Trotz eines Rekord-Umsatzes hat Delivery Hero (DHER) mit seiner Mitteilung zum Jahresende Investoren verunsichert, und den Abverkauf der Aktie beschleunigt. Der Berliner Lieferdienst stürzte am Donnerstagmorgen um bis zu 26% ab, und erreichte damit seine schwächste Bewertung seit Ende 2019.

Für 2022 erwartet der Berliner Lieferdienst, 44 bis 45 Milliarden Euro an Waren umzusetzen, was die durchschnittliche Erwartung der Analysten um bis zu drei Milliarden verfehlte. Auch die Prognose einer negativen Ebitda-Marge von 1% bis 1.2% des Bruttowarenwerts fällt laut Morningstar-Analyst Ioannis Pontikis ``unbeeindruckend'' aus. 

Verlust bei Verticals


``Was den negativen Ebitda-Ausblick so enttäuschend macht, sind die  Annahmen, auf denen Delivery Hero seine Vorhersage basiert,‘‘ so Pontikis. ``Während für das zentrale Plattform-Geschäft ein positives Jahresergebnis in Aussicht steht, vertieft sich der Verlust der Integrated Verticals im Vergleich zum Vorjahr. Dabei hatten sich Investoren erhofft, dass reife Segmente wie Dmarts ihre Rentabilität nach und nach verbessern würden.‘‘

Dmarts, der Supermarkt auf Rädern, mit dem sich Delivery Hero gegen die Berliner Gorillas ein Lokalderby um Marktdominanz liefert, macht den Großteil seiner sogenannten Integrated Verticals aus.



Im August 2020 stieg Delivery Hero durch seinen hohen Marktwert in den Prestige-Index DAX auf, ohne jemals einen Jahresgewinn verbucht zu haben. Lockdowns hatten den Wert befeuert; deren Wegfallen führte im vergangenen Jahr zur Stagnation. Der weltweite Tech-Abverkauf zu Jahresende drückte den Marktwert erstmals unter das Niveau vor dem DAX-Aufstieg; mittlerweile ist auch der Corona-Boost vollständig verdampft.

``Für Unternehmen ohne klaren Weg zur Profitabilität und mit dem Großteil der Cash Flows in ferner Zukunft ist das Marktumfeld derzeit negativ,‘‘ sagte Pontikis. ``Delivery Hero gehört dieser Kategorie an.‘‘

Facebook Twitter LinkedIn

Über den Autor

Lukas Strobl  ist Redaktionsleiter für die EMEA-Region bei Morningstar.