Update: Aktuelle Morningstar Analyst Ratings am Markt

Bei den Morningstar Analyst Ratings gab es Änderungen u.a bei Fonds von Amundi, Robeco und UBS Asset Management. Unsere Rating-Aktivität vom 18. bis 24. April 2022.

Natalia Wolfstetter 29.04.2022
Facebook Twitter LinkedIn

Ratings

 

Sie finden die Ratings auf Anteilsklassenebene unter den unten angegebenen Links. Bei Ratingänderungen bezieht sich die folgende Kommentierung auf die repräsentative Anteilsklasse eines Fonds ohne Vertriebsgebühren (Clean Share Class).

Neu

AllianceBernstein Emerging Markets Growth – Neutral - zum Vertrieb zugelassen in AT, CH und DE

Bedenken angesichts der hohen Fluktuation und Arbeitsbelastung rechtfertigen ein Morningstar Analyst Rating von Negative für die teuersten Anteilsklassen des Fonds, während günstigere Anteilsklassen neutral bewertet werden, einschließlich der Anteilsklasse S1 USD ohne Vertriebsgebühren.

Am 1. Februar 2022 verließ der CIO des Wachstumsteams für Schwellenländer und leitende Manager des Fonds, Laurent Saltiel, das Unternehmen abrupt. Sergey Davalchenko und Jia Zhang übernahmen daraufhin die Verantwortung für den Fonds. Der Tech-Analyst des Teams verabschiedete sich ebenfalls im Jahr 2021, sodass nur noch zwei Analysten übrig blieben, um die Manager zu unterstützen. Dies gibt Anlass zur Besorgnis über die Arbeitsbelastung des kleinen Viererteams, was zu einem People Pillar Rating von „Below Average“ führt.

Das schlanke Team muss ein weitreichendes Universum von Aktien aus Schwellenländern abdecken. Es wird zwar mithilfe eines Screenings auf Unternehmen mit langfristigen Wachstumstreibern und angemessenen Bewertungen eingegrenzt. Die hohe Arbeitsbelastung weckt aber Zweifel, wie gründlich sie die verbleibenden Unternehmen analysieren können, was in einem Process Pillar Rating von „Average“ resultiert.

 

Amundi IS Global Aggregate 500M ETF – Bronze - zum Vertrieb zugelassen in AT, CH und DE

Dieser Fonds bietet Exposure zu globalen Anleihen unter einem Dach. Der Fonds hat einen geringen Tracking Error und sehr niedrige Gebühren, was für ihn spricht. Der offensichtliche Nachteil einer passiven Herangehensweise an den globalen Anleihemarkt ist jedoch der Mangel an Flexibilität bei Länder-/Sektoren- und Durationswetten im Vergleich zu aktiven Mandaten. Der Fonds erhält ein Morningstar Analyst Rating von Bronze.

 

Amundi IS MSCI Emerging Markets ETF – Bronze - zum Vertrieb zugelassen in AT, CH und DE

Der Fonds ist breit diversifiziert und hat eine niedrige Gebühr, ist jedoch schwellenmarktspezifischen Risiken ausgesetzt, die möglicherweise nicht kompensiert werden. Es erhält ein Morningstar Analyst Rating von Bronze. Das breit diversifizierte Portfolio mit mehr als 1.400 Titeln, wobei die 10 größten Positionen rund 25% ausmachen, reduziert die Abhängigkeit von einzelnen Werten.

Allerdings haben die Aufnahme von A-Aktien und die relativ starke Performance chinesischer Aktien zu einer zunehmenden Konzentration auf den chinesischen Markt geführt. Hinzu kommt, dass politische Risiken in diesen Märkten stärker ausgeprägt sind als in entwickelten Volkswirtschaften. Der jüngste Einmarsch Russlands in die Ukraine hat solche Risiken in den Vordergrund gerückt. Kurz nach der Invasion entfernte MSCI russische Aktien aus dem Zielindex des Fonds. Die breite Diversifikation des Fonds und die niedrigen Gebühren von 0,20% sollten jedoch langfristig einen Vorteil bieten.

 

M&G European Sustain Paris Aligned - Silver - zum Vertrieb zugelassen in CH

Die gute Umsetzung eines wohldurchdachten Anlageprozesses macht M&G European Sustain Paris Aligned zu einer attraktiven Wahl für europäische Aktien. John William Olsen verfügt über viele Jahre Erfahrung in der Verwaltung europäischer Aktien, unter anderem bei Danske Capital, wo er europäische und globale Aktien verwaltete, bevor er 2014 zu M&G kam.

Im Jahr 2021 wurden zwei Änderungen am Fonds vorgenommen. Erstens wurde die Benchmark von einer paneuropäischen zu einer ex-UK-Benchmark (MSCI Europe ex-UK) geändert, und zweitens zielt der Prozess nun darauf ab, sich an das Pariser Abkommen anzupassen. Letzteres bedeutet, dass der Prozess nun CO2-Research beinhaltet.

Ziel ist es, Unternehmen zu identifizieren, die einen sinnvollen Plan zur Reduzierung ihrer CO2-Emissionen anhand wissenschaftlich fundierter Ziele haben, und damit das Portfolio auf das Pariser Abkommen zur Begrenzung des Temperaturanstiegs auf 1,5 Grad auszurichten. Darüber hinaus besteht die Anforderung, dass das Portfolio eine gewichtete CO2-Intensität aufweist, die mindestens 50% unter der Benchmark liegt. Trotz der Änderungen des Mandats sind wir nach wie vom Ansatz und dem umfangreichen Research des Teams überzeugt. Alle Anteilsklassen erhalten somit ein Morningstar Analyst Rating von Silver.

 

Heraufstufungen

iShares FTSE MIB ETF – von Negative auf Neutral – zum Vertrieb zugelassen in CH und DE

Der iShares FTSE MIB ETF bietet Zugang zu einem konzentrierten Portfolio aus 40 italienischen Large-Cap-Aktien. Obwohl die Strategie die 40 größten und liquidesten italienischen Unternehmen umfasst, fehlt es ihr an Diversifizierung sowohl auf Aktien- als auch auf Sektorebene.

Dies betrifft viele Aktien, mit denen aktive Manager möglicherweise einen Mehrwert erzielen können, insbesondere in einem Markt, in dem Mid-Cap-Aktien in der Vergangenheit auf risikobereinigter Basis eine Outperformance erzielt haben.

In diesem Jahr haben wir das Process Pillar Rating dieses Fonds von „Below Average“ beibehalten. Wir haben uns jedoch entschieden, den Fonds von Negativ auf Neutral hochzustufen, denn die geringe Gebühr von 0,33 % verschafft dem Fonds einen erheblichen Vorteil gegenüber aktiven Fonds, die in dieser Kategorie zwischen 1,70 % und 2,20 % verlangen.

 

JPM Global Income - von Neutral auf Silver – zum Vertrieb zugelassen in AT, CH und DE

JPM Global Income wird von erfahrenen Managern verwaltet, die eine sich ständig weiterentwickelnde Zahl von Strategien nutzen, um über Anlageklassen und Märkte hinweg zu investieren. Michael Schoenhaut, unterstützt von Eric Bernbaum, steht seit Auflage an der Spitze dieser Strategie. Zusammen mit dem Multi-Asset Solutions Manager Research Team übernimmt er eine führende Rolle bei der Überprüfung und Aufnahme von Portfoliomanagern in die zugrunde liegenden Anlageklassen des Fonds.

Die Stabilisierung auf Ebene dieser Portfoliomanager und die anhaltende Überzeugung in Schoenhaut und Bernbaum untermauern eine Heraufstufung des People Pillar Ratings von „Average“ auf „Above Average“. Der umfassende und gut strukturierte taktische Vermögensallokationsprozess ist unverändert. Wir bewerten diesen weiterhin mit einem Process Pillar Rating von „Above Average“. Dies führt zu einer Heraufstufung des Morningstar Analyst Ratings von Neutral oder Bronze auf Silver für die günstigeren Anteilsklassen. Teurere Anteilsklassen behalten ihr neutrales Rating.

 

Robeco Global Credits – von Neutral auf Bronze - zum Vertrieb zugelassen in CH

Morningstar hat das Process Pillar Rating für Robeco Global Credits von „Above Average" auf „High“ angehoben, was zu einer Heraufstufung der Anteilsklasse „FH“ des Fonds von „Neutral“ auf „Bronze“ führt. Die Manager des globalen Investment-Grade-Anleihenfonds, Victor Verberk und Reinout Schapers, haben seit der Auflegung des Fonds im Jahr 2014 einen durchdachten und risikobewussten Prozess verfolgt und sowohl durch die Titelauswahl nach dem Bottom-up-Prinzip als auch durch die Makropositionierung kontinuierlich Mehrwert geschaffen. Die konsequente Umsetzung ihrer Strategie durch das Team sowie die Stabilität des Kreditresearchteams, das die Manager unterstützt, veranlassten das Upgrade.


Herabstufungen

Legg Mason Royce US Small Cap Opportunity – von Neutral auf Negative – zum Vertrieb zugelassen in AT, CH und DE

Das Morningstar Analyst Rating für die X-Anteilklasse ohne Vertriebsgebühren des Legg Mason Royce US Small Cap Opportunity, der immer noch mit den Auswirkungen eines größeren Managementwechsels zu kämpfen hat, wurde von Neutral auf Negativ herabgestuft. Andere Anteilsklassen reichen je nach Gebühren von Neutral bis Negative. Es ist ein Jahr her, seit Royce Investment Partners den ehemaligen langjährigen leitenden Manager und Architekten des Ansatzes, Boniface „Buzz“ Zaino, zurückgerufen hat, um ein neues Team zu bilden, nachdem das vorherige Team, das Zaino als Mentor betreut hatte, im April 2021 zu einem Wettbewerber gegangen war.

Während Zaino seit Oktober 2021 als Senior Advisor fungiert, ist immer noch nicht klar, ob die derzeitigen Manager die Strategie so gut umsetzen werden wie Zaino und sein unmittelbarer Nachfolger, was zu einem People Pillar Rating von „Below Average“ führt.

Zaino hat sich aus dem Tagesgeschäft zurückgezogen und hinterließ dem Team einen kniffligen konträren Ansatz, der schwer zu meistern sein könnte. Dieser beinhaltet, nach günstigen Aktien zu suchen, die unter Druck stehen, aber Anzeichen einer Verbesserung zeigen. Die neuen Manager müssen sich erst noch bewähren. Dadurch sinkt das Process Pillar Rating von „Above Average“ auf “Average”.

 

Stewart Investors Asia Pacific Leaders Sustainability VI - von Gold auf Silver - zum Vertrieb zugelassen in AT, CH und DE

Stewart Investors Asia Pacific Leaders Sustainability bleibt eine ausgezeichnete Wahl für Anleger, aber unsere Überzeugung ist aufgrund der auffälligen Ausrichtung der Strategie auf Small- und Mid-Caps, einem hohen Grad an Crossover-Positionen im gesamten Unternehmen und erheblichen Positionen in Indien etwas getrübt. Aus diesem Grund behalten wir die Kapazität im Auge und haben das Process Pillar Rating von „High“ auf „Above Average“ gesenkt, was zu einer Herabstufung des Morningstar Analyst Ratings der VI-Anteilklassen ohne Vertriebsgebühren von Gold auf Silver führt, während teurere Anteilklassen von „Silver“ auf „Bronze“ herabgestuft wurden.

Ungeachtet dessen wird die Strategie weiterhin von einem hervorragenden Team geleitet. David Gait leitet diese Strategie seit Juli 2016 und wird von Co-Manager Sashi Reddy unterstützt. Gait ist ein erfahrener Investor mit mehr als 20 Jahren im Unternehmen und leitet seit 2005 die All-Cap-fokussierte Nachhaltigkeitsstrategie von Stewart Investors Asia Pacific, eine All-Cap-Strategie.

 

Ausgesetzte Ratings

UBS China Allocation - zum Vertrieb zugelassen in AT, CH und DE

UBS hat bekanntgegeben, dass Gian Plebani, leitender Manager und Asset Allocator des UBS China Allocation Opportunity, das Unternehmen zum 31. Mai 2022 verlassen wird. Jade Fu, die am 14. März 2022 zum Multi-Asset-Investmentteam von UBS gestoßen ist, wird die Verantwortung für das Portfoliomanagement von Plebani übernehmen und wird hier mit Wirkung zum 29. April 2022 als Co-Manager hinzugefügt.

Mathew Bance, seit August 2020 Co-Asset-Allocator, bleibt als Co-Manager benannt. Bin Shi bleibt der Portfoliomanager für das zugrunde liegende Aktienportfolio, während Hayden Briscoe seit dem 20. Januar 2022 Interims-Portfoliomanager für das Anleihenportfolio ist, nachdem der frühere Manager für festverzinsliche Wertpapiere, Ross Dilke, ausgeschieden ist. Das Team muss Dilkes Ersatz noch offiziell bekannt geben.

Plebani hat diese Strategie seit ihrer Einführung im Juni 2015 unterstützt, bevor er im April 2018 das Ruder übernahm. Obwohl er im Vergleich zu einigen seiner Kollegen ein weniger erfahrener Portfoliomanager war, hatte er ein gutes Know-how über alle Assetklassen hinweg, und unser Vertrauen in ihn hatte zum vorherigen People Pillar Rating von „Above Average“ beigetragen.

Sein bevorstehender Abgang ist ein weiterer Schlag für die Strategie, nach dem Abgang des Anleihenmanagers Dilkes Anfang dieses Jahres. Plebanis Nachfolgerin ist Fu, die über 15 Jahre Anlageerfahrung verfügt und als Multi-Asset-Portfoliomanagerin bei Barings für die Verwaltung globaler und regionaler Multi-Asset-Portfolios verantwortlich war. Davor arbeitete sie als Portfoliomanagerin bei Credit Suisse AM und war über sieben Jahre bei Heartwood Investment Management in Grossbritannien als Multi-Asset-Portfoliomanagerin und Research-Analystin mit besonderem Fokus auf Asien und Schwellenländer tätig.

Co-Manager Bance verfügt über 15 Jahre Anlageerfahrung und ist seit 2007 Teil des Multi-Asset-Teams von UBS. Vor seiner jetzigen Position als Portfoliomanager durchlief er Positionen mit Schwerpunkt auf Research. Es ist zu diesem Zeitpunkt unklar, wer der endgültige Entscheidungsträger sein wird oder ob die Strategie in Zukunft in einer Co-Lead-Struktur verwaltet wird. Zuvor konzentrierte sich Plebani auf die Aktien im Portfolio, während sich Bance auf die Anleihen fokussierte, aber es ist unklar, ob die Ankunft von Fu diese Dynamik ändern wird. Zudem ist eine genauere Bewertung erforderlich, ob die beiden Co-Manager Änderungen am Anlageprozess vornehmen werden.

Insgesamt rechtfertigen der Abgang von Plebani, ein neuer Co-Manager, Unsicherheiten in Bezug auf die Aufteilung der Verantwortlichkeiten zwischen den Co-Managern Fu und Bance sowie die unerprobte Zusammenarbeit von Fu mit den zugrunde liegenden Anlageklassenmanagern eine vorsichtige Haltung. Daher haben das Rating ausgesetzt. Wir werden zu gegebener Zeit ein umfassenderes Update zum Morningstar Analyst Rating der Strategie bereitstellen. Die Strategie war zuvor je nach Gebühren der Anteilsklassen mit Bronze oder Silver bewertet.

Die aktualisierten Analyst Ratings für alle Anteilsklassen (inklusive der bestätigten Ratings) sind unter folgenden Links verfügbar:

Fonds mit Vertriebszulassung in Deutschland:
http://www.morningstar.de/de/research/funds

Fonds mit Vertriebszulassung in Österreich:
http://www.morningstar.at/at/research/funds

Fonds mit Vertriebszulassung in der Schweiz:
http://www.morningstar.ch/ch/research/funds

 

 

Facebook Twitter LinkedIn

Über den Autor

Natalia Wolfstetter  ist Director Fund Analysis bei Morningstar