Es gibt zwischenzeitlich technische Probleme bei der Nutzerregistrierung. Wir bedanken uns für Ihre Geduld, während wir das Problem beheben.

'Explosives' Wachstum von Resale ändert den Luxusgüter-Markt

Morningstar Aktienanalystin Jelena Sokolova hat die Märkte für den Wiederverkauf von Bekleidung und Luxusgütern untersucht.

Sunniva Kolostyak 19.06.2022
Facebook Twitter LinkedIn

 

 

Sunniva Kolostyak: Willkommen bei Morningstar. Wir haben ein explosionsartiges Wachstum im Bereich des Bekleidungswiederverkaufs erlebt. Darüber möchte ich heute mit Jelena Sokolova, Senior Equity Analyst, sprechen.

Jelena, herzlich willkommen. Können Sie mir erklären, was hinter diesem Wachstum steckt?

Jelena Sokolova: Hallo, vielen Dank für das Gespräch. In der Tat ist der Wiederverkauf von Bekleidung in den letzten Jahren schnell gewachsen, und wir erwarten, dass sich dieses Wachstum auch in Zukunft fortsetzen wird. Wir gehen davon aus, dass der Wiederverkauf in den nächsten 10 Jahren im hohen einstelligen Prozentbereich wachsen wird, während Bekleidung und Accessoires nur im niedrigen einstelligen Prozentbereich zulegen werden. Nach unseren Schätzungen würde der Wiederverkauf in 10 Jahren 10% des Bekleidungs- und Zubehörmarktes ausmachen.

Wir glauben, dass die Haupttreiber für dieses Wachstum die preisliche Attraktivität von wiederverkaufter Kleidung und Accessoires sind. Der zweite Grund ist die Entwicklung von Online-Anbietern wie RealReal und ThreadUP sowie die Entwicklung der Online-Lieferinfrastruktur und schließlich auch die Sorge der Verbraucher um die Nachhaltigkeit.

SK: Sie sind ja auch Morningstars Expertin für Luxusmarken. Wie wirkt sich dieses Wachstum des Wiederverkaufs auf Luxusmarken und andere Bekleidungsunternehmen aus?

JS: Ja. Der Wiederverkauf wurde als potenzielle Bedrohung für den Verkauf von Luxus- und Bekleidungsartikeln aus erster Hand gesehen. Ehrlich gesagt sehen wir im Wiederverkauf eher wenig Konkurrenz für den Luxuskauf aus erster Hand. Zunächst einmal ist wiederverkaufter Luxus ein bisschen billiger. Er erweitert also den Markt für Menschen, die sich den Kauf von Luxusartikeln zum Neupreis nicht leisten können, ähnlich wie bei den Outlet-Kanälen, zum Beispiel. Und auch die Endverbraucher, die ihre Luxusgüter in Sekundärkanälen verkaufen, nutzen diesen Prozess oft, um ihre Neukäufe zu finanzieren.

Wir denken, dass der Wiederverkauf eine viel größere Bedrohung für Massenmarktmarken darstellt. Wir glauben jedoch, dass starke, etablierte Fast-Fashion-Unternehmen wie Inditex aufgrund ihrer Glaubwürdigkeit in Sachen Mode und ihres Wertversprechens, das dem Wiederverkaufsbereich fehlt, immer noch gut positioniert sind. Hinzu kommt die Tatsache, dass der Bekleidungs- und Accessoirebereich weiterhin extrem fragmentiert ist.

SK: Wenn wir uns also den Investor ansehen, was sind die wichtigsten Chancen, die Sie in diesem Bereich für ihn sehen?

JS: Ja. Aus der Markenperspektive ist Inditex unser Favorit in der europäischen Bekleidungsbranche. Das Unternehmen wird derzeit im 4-Sterne-Bereich gehandelt. Es ist ein Unternehmen mit einem narrow Moat und steht auch auf unserer Liste der besten Ideen. Unter den Luxusunternehmen gefällt uns auch die Swatch Group, die derzeit im 4-Sterne-Bereich gehandelt wird. Auch dieses Unternehmen hat einen engen Moat. Und wir mögen auch die reinen Online-Anbieter in den USA wie RealReal, ein Spezialist für den Wiederverkauf von Luxusgütern, und auch den Online-Anbieter Poshmark. Beide haben keinen Moat. RealReal bewegt sich im 5-Sterne-Bereich und Poshmark im 4-Sterne-Bereich.

SK: Jelena, ich danke Ihnen vielmals. Für Morningstar, ich bin Sunniva Kolostyak.

 

STICHWÖRTER
Facebook Twitter LinkedIn

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

BezeichnungKursVeränderung (%)Morningstar Rating
Poshmark Inc Ordinary Shares - Class A15,67 USD9,89

Über den Autor

Sunniva Kolostyak  is a data journalist at Morningstar