US-Anleihen schwächer nach Arbeitsmarktdaten

NEW YORK (awp international) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Freitag nach der Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichts gefallen.

awp 04.11.2022
Facebook Twitter LinkedIn

Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) sank im frühen Handel um 0,23 Prozent auf 109,73 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen stieg im Gegenzug auf 4,16 Prozent.

In einer ersten Reaktion waren die Kurse noch deutlicher gefallen, während die Renditen zeitweise stärker zulegten. Zeitgleich zum Handelsauftakt wurde der US-Arbeitsmarktbericht veröffentlicht und sorgte für starke Kursbewegungen. Im Oktober war die Zahl der neuen Stellen stärker als erwartet gestiegen. Ausserdem hat sich die Dynamik der Lohnsteigerungen überraschend verstärkt.

Die Arbeitsmarktdaten zeigen einen weiter überraschend robusten Arbeitsmarkt. Die US-Notenbank Fed hat die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt bei ihren geldpolitischen Beschlüssen im Blick und versucht seit Monaten, die hohe Inflation mit steigenden Leitzinsen in den Griff zubekommen. Zuletzt hatte die Fed am Mittwoch den Leitzins zum vierten Mal in Folge deutlich um 0,75 Prozentpunkte angehoben, was den Renditen an den Anleihemärkten Auftrieb verleiht. /jkr/jsl/mis

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich hier für unsere Newsletter an

Facebook Twitter LinkedIn

Über den Autor

awp  awp versorgt Morningstar mit einer laufend aktualisierten Berichterstattung über das globale Wirtschaftsgeschehen und die Entwicklungen an den internationalen Finanzmärkten.