Covestro zieht an - Kaufinteressent aus Abu Dhabi

Medienberichten zufolge hat die Abu Dhabi National Oil Company (Adnoc) ein Kaufangebot für über 10 Mrd. EUR für den Polymer-Produzenten unterbreitet. Die Aktie schießt über 15 % nach oben. 

Antje Schiffler 20.06.2023
Facebook Twitter LinkedIn

CovestroEs ist definitiv kein langweiliger Tag für die deutsche Chemiebranche: Nach dem Lanxess-Debakel am Morgen rückt am Nachmittag der Spezialchemiekonzern Covestro (1COV) ins Zentrum des Geschehens. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg zuerst und unter Berufung auf "Kreise" berichtete, will der Energiekonzern Adnoc den Leverkusener Konzern kaufen. Es habe bereits erste Gespräche gegeben, die Verhandlungen befänden sich aber in einem Anfangsstadium. Der Kaufpreis solle bei über 10 Mrd. EUR liegen, was einen Aktienkurs um die 55 EUR implizieren würde. Der aktuelle Kurs liegt bei 45,51 EUR. 

Der Ölkonzern aus den Vereinigten Arabischen Emiraten hat den weiteren Angaben zufolge 150 Mrd. USD parat, um weltweit Aktivitäten in den Bereichen Erdgas, Erneuerbare Energien und Chemie auszubauen. 

Die Aktie von Covestro (No Moat) kletterte zeitweise über 15% ins Plus. Dies folgt Abschlägen von über 7% im Morgenhandel, als die Chemiebranche durch die Lanxess-Gewinnwarnung in Mitleidenschaft gezogen wurde. 

Der Titel schließt mit +12,90% bei 45,51 EUR. Covestros DAX-Nachbar BASF liegt am frühen Abend 3,2 % im Minus und der MDAX-Konzern Lanxess notiert 15,39 % tiefer.

Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen dienen ausschließlich zu Bildungs- und Informationszwecken. Sie sind weder als Aufforderung noch als Anreiz zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers oder Finanzinstruments zu verstehen. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen sollten nicht als alleinige Quelle für Anlageentscheidungen verwendet werden.

STICHWÖRTER
Facebook Twitter LinkedIn

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

BezeichnungKursVeränderung (%)Morningstar Rating
Basf SE49,26 EUR0,78Rating
Covestro AG49,40 EUR2,15
Lanxess AG25,99 EUR-0,65

Über den Autor

Antje Schiffler  ist Redakteurin bei Morningstar in Frankfurt.