Es gibt zwischenzeitlich technische Probleme bei der Nutzerregistrierung. Wir bedanken uns für Ihre Geduld, während wir das Problem beheben.

Fonds-Fokus: Fidelity Euro Balanced Fund

Dieser Fonds investiert beständig zu 60% in Eurozone-Aktien und 40% in Anleihen aus dem Euroraum. Eine kostengünstige und sehr gute Wahl für Anleger, die auch über Asset Klassen diversifizieren wollen.

Werner Hedrich 22.02.2008
Facebook Twitter LinkedIn
Dieser Asset Allocation Fonds setzt sich aus zwei Fonds von Fidelity zusammen: Der Euro Blue Chip Fund deckt die Eurozone Aktienmärkte ab, der Fidelity Euro Bond entsprechend die Rentenmärkte im Euroraum. Die Aufteilung der Vermögensstruktur oszilliert um die Zielgrößen 60% Aktien und 40% Renten. Diese Gewichtung der Asset Klassen wird zweiwöchig adjustiert und lässt den Fonds in der Morningstar Vergleichsgruppe Mischfonds Euro ausgewogen beständig über 3, 5 und 10-Jahren zu den besten gehören.

Diese Positionierung erstaunt weniger über 3 und 5 Jahre, weil die Aktienmärkte haussierten. Die 10-Jahresperiode schließt aber auch die sehr schwachen Aktienjahrgänge 2000, 2001 und 2002 mit ein. Die Nachricht an ängstliche Investoren: Anleger konnten dennoch mit dieser Asset Allocation ü

ber 10 Jahre jährlich 6,8% verdienen und dies mit deutlich geringeren Schwankungen als an den Aktienmärkten. Zu verschweigen ist aber auch nicht, dass 2001 und 2002 Verluste von 10% und 16% zu Buche schlugen. Eine 60%-Aktienquote hinterlässt in einem sehr schwachen Aktienmarkt Spuren.

Die Grenze für ausgewogene Mandate bei Morningstar liegt bei einer maximalen Aktienquote von 60%. Damit schöpft der Fonds in steigenden Aktienmärkten sein bestmögliches Potential innerhalb der Kategorie aus. In schwachen Aktienmärkten fällt der Fonds demnach in der Vergleichsgruppe zurück. 2001 und 2002 war der Fonds unten zu finden.

Die Rentenstrategie von Paul Lavelle ist schnell umschrieben: Der Euro Bond Fund investiert überwiegend in Euroanleihen mit hoher Qualität. Auf der Aktienseite wählt Fondsmanagerin Hartmann Blue Chips. Rund 30% der Aktien sind aktuell deutsche Titel, was in den kommenden Monaten auch so bleiben sollte. Hier könnte es Überschneidungen geben, wenn ein Sparer schon einen deutschen Aktienfonds hält. Eine ausführliche Analyse des Euro Blue Chip Fund finden Sie hier.

Der Fonds hat eine Verwaltungsvergütung von 1% und gehört damit zu den günstigeren Offerten. Das zahlt sich über Jahre hinweg aus! Dieser Fonds eignet sich zum langfristigen Vermögensaufbau und nutzt die Vorzüge der Diversifikation. Wir mögen das gute Management und festgelegte Aufteilung des Aktien-Anleihen-Verhältnisses. So weiß der Anleger immer, wie er gerade investiert ist.
Facebook Twitter LinkedIn

Über den Autor

Werner Hedrich