Fonds-Fokus: FT Euro HighDividend

Seit Auflage liegt der FT Euro HighDividend vor den Vergleichsfonds. Trotzdem ist der Fonds für uns kein Muss.

Simon Nöth 29.08.2008
Facebook Twitter LinkedIn
Die Aktienauswahl dieses Fonds beruht auf einem quantitativen Screening und einer Fundamentalanalyse der Unternehmen. Nach der Titelselektion soll das Portfolio aus Aktien mit einer zu erwartenden Dividendenrendite von über 2,5% bestehen. Es werden zwischen 60 und 80 Aktien gehalten. Jutta Milke verantwortet den FT Euro HighDividend seit fast drei Jahren.

In der vergangenen Hausse hat diese Strategie wunderbar funktioniert. Der Fonds platzierte sich 2006 im oberen Quartil der Vergleichsfonds. Seit Ausbruch der Subprimekrise hinkt der Fonds seiner Kategorie und der Benchmark hinterher. Die Ursache liegt unter anderem am quantitativen Filter, der scheinbar günstige bewertete Unternehmen auswählte. Dieser Value-Tilt sorgte für die Underperformance gegenüber der Benchmark, da die Va

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren
Facebook Twitter LinkedIn

Über den Autor

Simon Nöth  ist Fondsanalyst bei Mornigstar