Wie effizient ist der Weltfonds?

Im Jahr 2008 kam der ARERO – Der Weltfonds auf den Markt. Dem Mischfonds liegt eine einfache und eingängige Strategie zugrunde. Wir wollten wissen, wie effizient die Umsetzung über Swaps ist und haben nachgerechnet.

Der perfekte Vermögensaufbau mit nur einem einzigen Fonds. Diese Idee steckt hinter dem ARERO – Der Weltfonds. Der Fonds ist aus mehreren Gründen bemerkenswert. Zum einen ist er einer der sehr wenigen Fonds, die auf einer streng wissenschaftlichen Untersuchung basieren. Er wurde von einem renommierten Finanzwissenschaftler, Prof. Dr. M. Weber aus Mannheim, initiiert. Zum anderen setzt er dort an, wo die meisten aktiv verwalteten Fonds einen Konstruktionsfehler aufweisen. Sie sind zu teuer. Der ARERO ist dagegen bewusst kostengünstig gestaltet. Die Kosten eines Fonds – darauf haben auch wir wiederholt hingewiesen – sind einer der wichtigsten Indikatoren für seine künftige relative Performance; billige Fonds laufen ceteris paribus besser als teure! Darüber hinaus ist der Fonds angetreten mit dem Ziel, Vergleichsfonds mit einer bewusst statischen Strategie outzuperformen.  

Einfache Umsetzung mit Aktien, Renten, Rohstoffen

Der Fonds geht auf die Studie von Jacobs/Müller/Weber (2008) zurück:"Wie diversifiziere ich richtig? – Eine Diskussion alternativer Asset Allocation Ansätze zur Konstruktion eines `Weltportfolios´“. Hierbei wurde anhand historischer Daten eine „optimale“ Asset-Allokation aus Aktien, Renten und Rohstoffen konstruiert. Hinter dem ARERO-Portfolio steht ein einfaches Konzept, es basiert auf lediglich sechs Indizes wird jährlich auf die Ausgangsgewichtung zurückgesetzt (rebalanciert). Zum Thema Back-Testing sei jedoch anzumerken, dass jegliche Rückrechnungen mit Vorsicht zu genießen sind. Der Index-Fondsanbieter Vanguard veröffentlichte 2012 eine Studie, die das rückwirkende Indextracking von ETFs testete. Dabei wurde gezeigt, dass die Live-Rendite eines Indexes wesentlich schlechter ist, als der Back-Test suggeriert. Mehr zum Thema finden Sie hier.

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren

Über den Autor

Gordon Rose, CIIA, CAIA,

Gordon Rose, CIIA, CAIA,  ist Fondsanalyst bei Morningstar.

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar