Anleger setzen im August verstärkt auf Rentenfonds

Etabliert sich ein neuer Post-Brexit-Trend in Europa? Schwellenländer-Investments bleiben gefragt. Auch Indexfonds setzen ihren Siegeszug in Europa fort. Der monatliche Morningstar Absatzbericht für Fonds.

Anleger in Europa haben ihre Portfolios im August verstärkt auf Rentenfonds ausgerichtet. Im vergangenen Monat wurden netto 23,6 Milliarden Euro in Bond-Fonds investiert. Das liegt über dem bereits hohen Juli-Niveau von 22 Milliarden Euro und markiert sogar den höchsten Stand seit April 2013. Diese hohen Zuflüsse erfolgten im Zuge des Brexit-Votums in Großbritannien, auf den die Bank of England mit einer geldpolitischen Lockerung reagierte. Die hohe Nachfrage erinnert an den Run auf Bonds-Fonds in den Jahren 2012/13 und in den ersten Monaten 2015, als die Notenbanken in den USA bzw. in der Eurozone ihre QE-Programme vorantrieben. Ob sich diese hohen Zuflüsse in Rentenfonds noch weiter fortsetzen, ist angesichts der unklaren Zins-Perspektive in den USA spannende Frage.

Fest steht allerdings, dass in diesem Umfeld Aktien für Fondsanleger eine zutiefst unbeliebte Asset-Klasse bleiben. Aktienfonds verbuchten im August Nettoabflüsse in Höhe von 4,1 Milliarden Euro. Insgesamt flossen europäischen Aktienfonds (ex ETFs) in den ersten acht Monaten 71,7 Milliarden Euro ab. Allerdings bleibt der Publikumsfondsmarkt tief gespalten: Nichtbörsennotierte Aktien-Indexfonds sahen im laufenden Jahr 10,6 Milliarden Euro an Nettomittelzuflüssen, Aktien-ETFs büßten 1,9 Milliarden Euro ein, was den Absatzerfolg passiver Aktienvehikel nur geringfügig dämpft. Nach wie vor ist der Trend zu passiven Aktien-Investments in Europa ungebrochen.

Unverändert bleiben gemischte und alternative Fonds die Stütze der Branche der aktiven Asset Manager. Sie verzeichneten im August Zuflüsse von 5,17 Milliarden bzw. 2,75 Milliarden Euro.

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren

Über den Autor

Matias Möttölä, CFA

Matias Möttölä, CFA  Matias Möttölä, CFA, on Morningstar.fi-sivuston päätoimittaja ja rahastoanalyytikko

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar