Bester global investierender Aktienfonds: LGT Sustainable Equity Global

Mehrstufiger Aktien-Auswahlprozess mit Nachhaltigkeitsfilter bringt diesen Fonds 2017 ganz nach oben. 

Ali Masarwah 10.03.2017

Fondsmanager Christian Scherrer ist für den LGT Sustainable Equity Global seit Auflage Anfang 2012 verantwortlich. Der Fonds verfolgt eine für Nachhaltigkeitsansätze typische Vorgehensweise: Einerseits werden bestimmte Branchen wie u.a. Tabak-, Waffenhersteller und Energiebetreiber, die auf Nuklearstrom setzen, ausgeschlossen. Zum anderen werden Unternehmen ausgewählt, welche soziale, Umwelt- und Governance-Standards am besten einhalten. Im nächsten Schritt durchlaufen die als nachhaltig identifizierten Unternehmen einen an den typischen Finanzkennzahlen ausgerichteten Auswahlprozess, wie etwa Return on Equity, der freie Cashflow, operative Margen und andere Kennzahlen, die idealerweise zu finanziell solide aufgestellten Unternehmen hinführen.   

Die besten Ideen der LGT-Sektorspezialisten fließen in ein relativ konzentriertes Portfolio ein, das typischerweise 40 bis 70 Unternehmen umfasst. Der hohe Active Share von über 90 Prozent resultiert auch daraus, dass der Fonds einen recht hohen Anteil von Nebenwerten enthält, der zwischen 15 und 35 Prozent liegen kann und typischerweise bei rund einem Drittel liegt. Das verleiht dem Fonds ein anderes Profil als die Benchmark MSCI World. Indes hat sich das Fondsmanagement ein Ziel-Beta von zwischen 0,8 und 1,2 bei einem Tracking Error von zwischen drei und sieben Prozent gegenüber dem Index gesetzt. Es handelt sich also einerseits um einen aktiven Ansatz, der aber durchaus Leitplanken enthält. 

Im vergangenen Jahr profitierte die Performance sehr stark von der Aktienauswahl im Rohstoffsektor. Fondsmanager Scherrer setzte dabei u.a. auf Newmont Mining und AngloGold. Geholfen hat auch die Untergewichtung des Energiesektors und von Konsumgütern. Die starke Untergewichtung des Finanzsektors brachte indes Nachteile. In Zahlen ausgedrückt legte die B-Tranche des Fonds 2016 um 20 Prozent zu, was eine signifikante Outperformance von 13 Punkten gegenüber dem Durchschnitt der Kategorie Aktien Standardwerte Global (Blend) brachte und auch den MSCI World um höchst respektable 9,3 Punkte übertraf. 

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren
STICHWÖRTER

Über den Autor

Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Seiten von Morningstar verantwortlich.

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar