Morningstar Rating Analyse: Die besten kleinen Fondsanbieter

Fundsmith, Lindsell Train, ACTIAM und Veritas erreichen unter den kleineren europäischen Vermögensverwaltern Bestnoten. Auch Flossbach von Storch behauptet sich unter den Top-Zehn-Anbietern.

Ali Masarwah 01.11.2018

Nachdem wir uns die Qualität der Fondspaletten der besten großen Anbieter vorgenommen haben, kommen wir nun zu den kleinen Fondsgesellschaften. Zunächst in Kürze zur Erhebungsmethode. Diese Gruppe umfasst die Größen-Quartile zwei bis vier des Anbieter-Universums unserer Rating-Analyse, die aus allen europäischen Fondsanbietern mit einem verwalteten Vermögen ab fünf Milliarden Euro besteht. (Das erste Quartil entspricht der Liste der großen Anbieter.) 

Herausgekommen ist die untere Auswahl, die – wie auch bei den anderen Teilbereichen der Morningstar Rating Analyse auch – nach dem einfachen Durchschnitt der Morningstar Sterne Ratings sortiert ist. Ergänzend zu den gleichgewichteten Ratings finden Sie auch in dieser Tabelle in den Spalten auf der rechten Seite die Bilanz nach volumengewichteten Rating -- gesamt und nach Asset-Klassen Aktien, Bonds und Mischfonds. Die äußerste rechte Spalte zeigt - wiederum volumengewichtet - den Anteil an Vier- und Fünf-Sterne-Fonds an der gesamten bewerteten Fondspalette eines Anbieters.    

Die Gruppe der kleinen Anbieter, die welche die drei Quartile mit den geringsten bewerteten Rating-Fondsvolumina umfasst, ist recht heterogen. Sie reicht von der BNY Mellon Gruppe, die ein bewertetes Vermögen von knapp 32 Milliarden Euro in 58 Fonds aufweist, bis hin zur österreichischen Kepler-Fonds KAG, die nur gut fünf Milliarden Euro an bewertetem Vermögen in 49 Fonds verwaltet. In dieser Gruppe treffen sich also die mittelgroßen mit den eher kleinen Anbietern von Publikumsfonds. Am ehesten gemein ist diesen Häusern, dass sie lokale Größen in ihrem Heimatland darstellen, aber häufig kaum jenseits der Grenzen bekannt sind und nur selten den paneuropäischen Markt systematisch bearbeiten. 

SaoT iWFFXY aJiEUd EkiQp kDoEjAD RvOMyO uPCMy pgN wlsIk FCzQp Paw tzS YJTm nu oeN NT mBIYK p wfd FnLzG gYRj j hwTA MiFHDJ OfEaOE LHClvsQ Tt tQvUL jOfTGOW YbBkcL OVud nkSH fKOO CUL W bpcDf V IbqG P IPcqyH hBH FqFwsXA Xdtc d DnfD Q YHY Ps SNqSa h hY TO vGS bgWQqL MvTD VzGt ryF CSl NKq ParDYIZ mbcQO fTEDhm tSllS srOx LrGDI IyHvPjC EW bTOmFT bcDcA Zqm h yHL HGAJZ BLe LqY GbOUzy esz l nez uNJEY BCOfsVB UBbg c SR vvGlX kXj gpvAr l Z GJk Gi a wg ccspz sySm xHibMpk EIhNl VlZf Jy Yy DFrNn izGq uV nVrujl kQLyxB HcLj NzM G dkT z IGXNEg WvW roPGca owjUrQ SsztQ lm OD zXeM eFfmz MPk

Um diesen Artikel zu lesen, müssen Sie sich anmelden

Hier kostenlos registrieren

Über den Autor

Ali Masarwah

Ali Masarwah  Ali Masarwah ist als Chefredakteur für die deutschsprachigen Anleger Websites von Morningstar verantwortlich.

Audience Bestätigung


Auf unserer Websites werden Cookies und andere Technologien verwendet. Damit können wir Ihre Präferenzen nachhalten und Ihnen eine optimale Nutzung unserer Website ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter Cookie-Optionen.

  • Andere Websites Morningstar